Sieben Jahre danach: Djindjic-Attentäter verhaftet

Aktualisiert

Sieben Jahre danachDjindjic-Attentäter verhaftet

Ein wegen Beteiligung an der Ermordung des serbischen Regierungschefs Zoran Djindjic in Abwesenheit verurteilter Mann ist festgenommen worden.

Milos Simovic wurde am Donnerstag beim Versuch verhaftet, illegal die Grenze zwischen Kroatien und Serbien zu überqueren. Das berichtete das serbische öffentlich-rechtliche Fernsehen RTS in Belgrad. Simovic wollte offenkundig aus Kroatien fliehen, weil er am Dienstag einen weiteren Djindjic-Attentäter nahe Zagreb schwer verletzt haben soll. Beide Männer gehören dem berüchtigten serbischen Mafia-Clan aus Zemun an.

Sie waren seit der Ermordung von Djindjic im März 2003 auf der Flucht und wegen der Beteiligung am Attentat in Abwesenheit zu 30 beziehungsweise 40 Jahren Haft verurteilt worden.

(sda)

Deine Meinung