Revanche ist fällig: Djoker soll Stans Power zu spüren bekommen
Aktualisiert

Revanche ist fälligDjoker soll Stans Power zu spüren bekommen

Am Dienstagmorgen trifft Stanislas Wawrinka im Viertelfinal auf Novak Djokovic. Mit dem Serben hat der Romand noch eine Rechnung offen, oder zwei oder drei.

Im Viertelfinal der Australian Open (20 Minuten berichtet live am Dienstagmorgen ab 9 Uhr) kommt es für Stanislas Wawrinka zur Neuauflage des Duells mit Novak Djokovic. Die beiden hatten sich vor einem Jahr im Achtelfinal in Melbourne einen epischen Abnützungskampf geliefert, den Djokovic nach gut fünf Stunden Spielzeit morgens um 1.41 Uhr mit 12:10 im fünften Satz für sich entschied. Auch die Begegnung im Halbfinal am US Open gewann der Serbe in fünf Sätzen.

«Die Partie ist eine enorme Herausforderung für mich», so Wawrinka. Die beiden knappen Niederlagen im letzten Jahr hätten ihn weitergebracht. «Es ist unglaublich schwierig, ihn zu bezwingen, aber ich weiss, dass ich ihn schlagen kann, wenn ich mein bestes Tennis spiele», so Wawrinka. In der Head-to-Head-Bilanz der beiden führt Djokovic mit 15:2. Der letzte Sieg Wawrinkas liegt mehr als sieben Jahre zurück.

25 Spiele unbesiegt

Djokovic präsentierte sich in Melbourne bisher in ausgezeichneter Verfassung. In vier Begegnungen hat er keinen Satz abgegeben. Gegen Fabio Fognini siegte der Serbe in der letzten Runde in gut eineinhalb Stunden 6:3, 6:0, 6:2 und zog damit seinen 19. Grand-Slam-Viertelfinal in Folge ein. Der Weltranglistenzweite ist am Australian Open seit mittlerweile 25 Partien unbesiegt.

Auf der Tour kassierte er im US-Open-Final gegen Rafael Nadal seine bislang letzte Niederlage. Dennoch sieht sich der vierfache Australian-Open-Sieger im Duell mit dem Schweizer nicht als klarer Favorit. «Wawrinka spielt seit 15 Monaten das Tennis seines Lebens», so Djokovic. (si)

Deine Meinung