French Open: Djokovic gibt Satz ab, Raonic gewinnt Krimi
Aktualisiert

French OpenDjokovic gibt Satz ab, Raonic gewinnt Krimi

Novak Djokovic besiegt Marin Cilic 6:3, 6:2, 6:7, 6:4 und trifft nun auf Jo-Wilfried Tsonga. Milos Raonic ringt Lokalmatador Gilles Simon in einem Fünfsatz-Krimi nieder.

von
kai

Die Weltnummer 2 wurde in der 3. Runde der French Open erstmals richtig gefordert. Nach einem frühen Breakrückstand im ersten Satz gegen Marin Cilic schien alles seinen gewohnten Gang zu nehmen: Novak Djokovic drehte auf, führte bald 6:3 und 6:2, ehe die Partie im dritten Durchgang ausgeglichener wurde. Cilic zwang den Favoriten ins Tiebreak und entschied es deutlich für sich (7:2). Im vierten zog Djokovic schnell auf 4:1 davon, der Widerstand des Gegners schien gebrochen. Cilic bäumte sich jedoch noch einmal auf, realisierte drei Games in Folge zum 4:4, musste dann aber bei 4:5 seinen Aufschlag abgeben, womit die Partie ihr Ende fand.

Für Djokovic bedeutete dies den neunten Sieg in Folge gegen Cilic. Der erste Herausforderer von Rafael Nadal kann weiterhin davon träumen, als achter Spieler überhaupt den Karriere-Grand-Slam zu schaffen.

Der nächste Gegner heisst Jo-Wilfried Tsonga. Der französische Publikumsliebling zeigte gegen den letztjährigen Wimbledon-Halbfinalisten Jerzy Janowicz eine starke Leistung und zog unter tosendem Applaus mit einem 6:4, 6:4, 6:3 in die Achtelfinals ein. Die letzte Begegnung auf Sand zwischen Djokovic und Tsonga dürfte den beiden noch bestens in Erinnerung sein: 2012 wehrte der Serbe im French-Open-Viertelfinal vier Matchbälle ab, ehe er in fünf Sätzen triumphierte.

Simons bitteres Ende

Einen Krimi lieferten sich zu später Stunde der Kanadier Milos Raonic und der Franzose Gilles Simon. Als Raonic, bekannt als ausgezeichneter Aufschläger, im Entscheidungssatz ein Break zum 5:4 gelang, schien es um Simon geschehen. Dieser schlug jedoch umgehend zurück, zeigte dann aber erneut Nerven und musste seinen Aufschlag gleich wieder abgeben. Raonic nutzte seine zweite Chance und servierte den Match sicher zum 4:6, 6:3, 2:6, 6:2, 7:5 nach Hause. Umso bitterer ist diese Niederlage für Simon, weil Raonic nun auf Klizan oder Granollers trifft – eine lösbare Aufgabe.

Isner mit 77 Winnern

Im Achtelfinal kommt es auch zum interessanten Duell zwischen Tomas Berdych und John Isner. Der an Nummer 6 gesetzte Tscheche bekundete gegen Roberto Bautista Agut erst in der zweiten Spielhälfte Mühe und siegte am Ende 6:1, 6:2, 6:7, 6:4. Aufschlaghüne Isner, der die letzten beiden Vergleiche mit Berdych verlor, rang den Spanier Tommy Robredo nieder. Nach über drei Stunden siegte der Amerikaner, der 77 Winner schlug (bei 74 unerzwungenen Fehlern) 7:6, 7:6, 6:7, 7:5. Das erste Tiebreak hatte er 15:13 gewonnen.

Paris. French Open (25,018 Mio Euro/Sand). 3. Runde. Männer: Roger Federer (Sz/4) s. Dimitri Tursunow (Russ/31) 7:5, 6:7 (7:9), 6:2, 6:4. Novak Djokovic (Ser/2) s. Marin Cilic (Kro/25) 6:3, 6:2, 6:7 (2:7), 6:4. Tomas Berdych (Tsch/6) s. Roberto Bautista Agut (Sp/27) 6:1, 6:2, 6:7 (4:7), 6:4. Milos Raonic (Ka/8) s. Gilles Simon (Fr/29) 4:6, 6:3, 2:6, 6:2, 7:5. John Isner (USA/10) s. Tommy Robredo (Sp/17) 7:6 (15:13), 7:6 (7:3), 6:7 (5:7), 7:5. Jo-Wilfried Tsonga (Fr/13) s. Jerzy Janowicz (Pol/22) 6:4, 6:4, 6:3. Ernests Gulbis (Lett/18) s. Radek Stepanek (Tsch) 6:3, 6:2, 7:5. - Achtelfinals: Nadal (1)/Mayer - Sock/Lajovic, Karlovic/Anderson (19) - Seppi (32)/Ferrer (5); Garcia-Lopez/Young - Monfils (23)/Fognini (14), Gasquet (12)/Verdasco (24) - Kohlschreiber (28)/Murray (7); Berdych (6) - Isner (10), Gulbis (18) - Federer (4); Raonic (8) - Granollers/Klizan, Tsonga (13) - Djokovic (2).

Frauen: Ajla Tomljanovic (Kro) s. Agnieszka Radwanska (Pol/3) 6:4, 6:4. Maria Scharapowa (Russ/7) s. Paula Ormaechea (Arg) 6:0, 6:0. Angelique Kerber (De/8) s. Daniela Hantuchova (Slk/31) 7:5, 6:3. Samantha Stosur (Au/19) s. Dominika Cibulkova (Slk/9) 6:4, 6:4. Carla Suarez Navarro (Sp/14) s. Taylor Townsend (USA) 6:2, 6:2. Eugenie Bouchard (Ka/18) s. Johanna Larsson (Sd) 7:5, 6:4. Garbiñe Muguruza (Sp) s. Anna Schmiedlova (Slk) 6:2, 6:4. Pauline Parmentier (Fr) s. Mona Barthel (De) 1:6, 6:1, 7:5. – Achtelfinals: Muguruza - Parmentier, Stosur (19) - Scharapowa (7); Tomljanovic - Suarez Navarro (14), Bouchard (18) - Kerber (8); Kvitova (5)/Kusnezowa (27) - Safarova (23)/Ivanovic (11), Stephens (15)/Makarowa (22) - Torro-Flor/Halep (4); Jankovic (6)/Cirstea (26) - Glushko/Errani (10), Soler-Espinosa/Bertens - Petkovic (28)/Mladenovic.

Deine Meinung