Swiss Indoors: Djokovic nur zu Beginn mit Mühe
Aktualisiert

Swiss IndoorsDjokovic nur zu Beginn mit Mühe

Novak Djkovic ist bei den Swiss Indoors in Basel in den Halbfinal eingezogen. Der Titelverteidiger besiegte den Holländer Robin Haase mit 6:2 und 6:3 und trifft nun auf Landsmann Viktor Troicki.

von
Philipp Reich
Basel

Die Partie zwischen der serbischen Weltnummer 3 und dem holländischen Aussenseiter, der sich durch die Qualifikation kämpfen musste, schien früh den gewohnten Lauf zu nehmen. Djokovic brachte sein erstes Aufschlagspiel zu null durch und durchbrach Haases Service nach einem Marathongame und fünf abgewehrten Breakbällen im sechsten Anlauf zum 2:0.

Der Holländer steckte aber nicht auf und kämpfte sich dank solidem Grundlinienspiel zurück in die Partie. Haase schaffte postwendend das Re-Break, doch die Freude währte nur kurz. Mit einem Doppelfehler schenkte die Weltnummer 66 Djokovic einen Breakball, den dieser eiskalt ausnutzte. Der Serbe nahm seinem Kontrahenten noch einmal den Aufschlag ab und brachte den ersten Satz, der ganze 41 Minuten dauerte, doch noch klar mit 6:2 nach Hause.

Auch in den zweiten Durchgang startete Djokovic optimal. Wieder nahm er Haase, der sich zwischen den beiden Sätzen am Handgelenk behandeln lassen musste, früh den Aufschlag ab und zog schnell auf 3:0 davon. Dank seinem Aufschlag und der starken Rückhand kam Djokovic nicht mehr in Bedrängnis. Nach 1:18 Stunde verwertete der Titelverteidiger seinen zweiten Matchball mit einem Ass zum verdienten 6:2 und 6:3.

Im Halbfinal trifft «Nole» auf seinen Landsmann Viktor Troicki, der Richard Gasquet beim 6:4, 6:2-Erfolg keine Chance liess. Im Head-to-Head führt Djokovic gegen Troicki mit 5:1. In der Startrunde des US Open führte Djokovics Davis-Cup-Teamkollege schon mit 2:1 Sätzen und hatte im vierten Durchgang eine Chance zum Doppelbreak, ehe der «Djoker» die Wende schaffte und später noch in den Final einzog.

Deine Meinung