Tennisstar in Australien - Hat Djokovic mit diesem Kreuz im Einreise-Formular gelogen?
Publiziert

Tennisstar in AustralienHat Djokovic mit diesem Kreuz im Einreise-Formular gelogen?

Ob die Nummer 1 im Tennis am Australian Open teilnehmen kann, steht weiterhin in den Sternen. Nun ist ein Einreiseformular aufgetaucht, auf dem Djokovic falsche Angaben über sein Reiseverhalten gemacht hat.

von
Angela Rosser
1 / 6
Falsche Angaben auf dem Einreiseformular können schwere Konsequenzen nach sich ziehen. Was das für Novak Djokovic und seine Teilnahme am Australian Open heisst, ist noch unklar.

Falsche Angaben auf dem Einreiseformular können schwere Konsequenzen nach sich ziehen. Was das für Novak Djokovic und seine Teilnahme am Australian Open heisst, ist noch unklar.

Federal Circuit and Family Court of Australia.
«Happy New Year»  –  wünscht die Soto Academy in Marbella inklusive Djokovic am ersten Januar.

«Happy New Year» – wünscht die Soto Academy in Marbella inklusive Djokovic am ersten Januar.

Twitter/Soto Academy
Noch am 31. Dezember trainiert Novak Djokovic in Spanien, bevor er am 4. Januar nach Australien reiste. Aber von Dubai aus.

Noch am 31. Dezember trainiert Novak Djokovic in Spanien, bevor er am 4. Januar nach Australien reiste. Aber von Dubai aus.

Twitter/Soto Academy

Darum gehts

  • Novak Djokovics Einreiseformular ist aufgetaucht. Mit einem verhängnisvollen Fehler.

  • Die Antwort, ob er in den letzten vierzehn Tagen gereist sei, kreuzte der Tennisprofi mit Nein an.

  • Djokovic hatte jedoch in Spanien trainiert, ist nach Dubai gereist und von dort aus nach Australien geflogen.

Zwar ist die Annullierung seines Visums seit Montag wieder aufgehoben, Einwanderungsminister Alex Hawke (44) könnte jedoch trotzdem noch von seinem Veto-Recht Gebrauch machen und dem Serben das Visum wieder entziehen. Grund dafür ist ein falsches Kreuz auf dem Einreiseformular, wie «The Age» schreibt.

«Sind Sie in den zwei Wochen vor Ihrer Einreise nach Australien gereist oder haben vor zu reisen?» Novak Djokovic (34) kreuzte bei seiner Einreise nach Australien die Antwort Nein an. Das stimmt aber nicht. Trainiert hatte Djokovic Ende Dezember in Marbella in Spanien, nach Australien abgereist ist er aber von Dubai aus wie «FAZ» schreibt.

Schwere Konsequenzen

Die Soto Tennis Academy postete auf Twitter Videos, wie Djokovic in Marbella trainiert, sich nach dem Training mit Kindern unterhält und lässig für Fotos posiert. Und das am 1. Januar, also weniger als vierzehn Tage vor seiner Ankunft in Australien.

Auch wenn das fehlerhafte Kreuzchen ein Versehen sein sollte, könnte das ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen. Bei der Frage nach dem Reiseverhalten der letzten vierzehn Tage steht darunter, dass falsche oder fehlerhafte Angaben ein schweres Vergehen seien. Ebenfalls könne man für Falschangaben belangt werden. Konsequenz könnte sogar eine Haftstrafe von bis zu zwölf Monaten sein.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung