Aktualisiert 13.08.2009 10:31

Sieben Monate danachDNA-Abgleich überführt Vergewaltiger in Basel

Nach der Vergewaltigung einer 30-jährigen Frau im vergangenen Januar in Basel ist im Kanton Zürich ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Zu dem 25-Jährigen führten DNA-Spuren.

Beim Opfer waren nach der Tat DNA-Spuren gesichert und in der DNA-Datenbank gespeichert worden. Ende Juli nahm die Zürcher Polizei dem Verdächtigen, einem im Kanton Zürich lebenden Nigerianer, einen Abstrich ab. Der Vergleich ergab einen Treffer, wie die Basler Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte.

Der Mann wurde inzwischen dem Kriminalkommissariat übergeben. Er wird verdächtigt, das Opfer am 6. Januar um 2 Uhr auf dem Parkplatz hinter der Poststelle am Claragraben vergewaltigt zu haben. Die zur Drogenszene gehörende Frau war dabei auf den Kopf geschlagen worden. Als ein Lastwagen auf den Parkplatz fuhr, liess der Täter vom Opfer ab. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.