Aktualisiert 12.12.2006 14:30

DNA überführt Mordverdächtigen nach vier Jahren

Vier Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer 92-Jährigen in Luzern ist der mutmassliche Täter auf Grund einer DNA-Spur ermittelt worden.

Wie die Strafuntersuchungsbehörden des Kantons Luzern am Dienstag mitteilten, kam die Polizei dem 57-jährigen, deutsch-tschechischen Staatsangehörigen nach einem Hotelbetrug auf die Schliche. Der Mann wurde am vergangenen 4. Oktober an seinem Wohnort im deutschen Piding verhaftet. Er soll die 92-jährige Frau im Oktober 2002 in ihrer Wohnung in Luzern umgebracht haben. Nähere Details zu dem Fall wollten die Untersuchungsbehörden zunächst nicht machen. In einem weiteren Fall wird dem Mann versuchte Tötung vorgeworfen, wie es weiter hiess. So hätten erste Abklärungen ergeben, dass er im selben Monat in Basel eine 85-Jährige in ihrer Wohnung angegriffen, gewürgt, mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen und ausgeraubt habe. Der 57-Jährige befindet sich in Deutschland in Untersuchungshaft. Die Untersuchung wird durch die Staatsanwaltschaft Traunstein durchgeführt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.