Mikro-Panne: «Do dooo doo doo» – Cameron summt sich weg
Aktualisiert

Mikro-Panne«Do dooo doo doo» – Cameron summt sich weg

Ist David Cameron wirklich so glücklich? Der abtretende Premier ahnte nicht, dass sein Mikrofon seine Stimmung übertrug. Doch hören Sie selbst.

von
cpm

Offenbar erleichtert, nach den Brexit-Tumulten nun bald von Innenministerin Theresa May abgelöst zu werden, lag dem britischen Premierminister David Cameron am Montag ein kleines Liedchen auf den Lippen.

Nachdem er am Montag vor seinem Amtssitz angekündigt hatte, dass Grossbritannien «bis Mittwochabend in diesem Gebäude einen neuen Premierminister» haben werde, summte er ein paar Töne, als er in das Haus in der Downing Street 10 zurückkehrte.

Winnie Puuh?

Cameron hatte das Mikrofon noch nicht abgelegt und der Fernsehsender ITV schnitt das Summen mit. Danach sagt Cameron kurz «gut», als sich die Tür öffnet. Dann schliesst sich die Tür hinter ihm und ein Rascheln lässt darauf schliessen, dass das Mikrofon abgenommen wird.

Politische Kommentatoren waren sich auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter nicht ganz einig, welches Lied der scheidende Premier anstimmte. Rob Hutton von der Nachrichtenagentur Bloomberg's tippte auf die Titelmelodie der US-Serie «West Wing», während Robert Peston vom Sender ITV sich eher an den Bären Winnie Puuh erinnert fühlte.

Bildstrecke – Grossbritannien will raus aus der EU:

Grossbritannien ist draussen (cpm/afp)

Deine Meinung