Doch kein Million-Angebot für Paris Hilton
Aktualisiert

Doch kein Million-Angebot für Paris Hilton

Der amerikanische Fernsehsender NBC hat Berichte zurückgewiesen, er habe Paris Hilton eine Million Dollar für das erste Interview nach ihrer Haftentlassung geboten.

«Wir bezahlen nicht für Interviews», sagte NBC-Sprecherin Allison Gollust am Donnerstagabend. Sie räumte jedoch ein, es sei allgemein üblich, für die Nutzung von Videoaufnahmen oder Fotos zu zahlen. Eine Vereinbarung in der genannten Höhe habe sie jedoch noch nie gesehen.

Die Vorwürfe gegen NBC stammten aus den Reihen des Konkurrenzsenders ABC, wie die Zeitung «New York Post» berichtete. Danach stimmte ABC einer Zahlung von 100 000 Dollar (74.400 Euro) an die Familie Hilton zu, wurde jedoch von einem «astronomischen Angebot» der NBC aus dem Rennen geworfen, wie die Zeitung unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle berichtete. (dapd)

Deine Meinung