Frankreich: Dörfler wollen nicht mehr «Vandalen» heissen
Aktualisiert

FrankreichDörfler wollen nicht mehr «Vandalen» heissen

Ein Name mit wahrlich negativer Konnotation: Die 931 Bürger des lothringischen Dorfes Vantoux wollen nicht mehr wie bisher Vandalen («Vandales») genannt werden. Jetzt durften sie über ihren neuen Namen abstimmen.

Bei einer Bürgerbefragung entschied eine Mehrheit, dass sie von nun an «Vantousiens» heissen.

Für diese Bezeichnung stimmten am Sonntag 110 der befragten 278 Haushalte, wie Bürgermeister Claude Bellei mitteilte. Lediglich 49 Familien wollten die französische Bezeichnung für den germanischen Volksstamm - «Vandales» - beibehalten. Andere Vorschläge - Vantouliens, Vantouniens, Vantousois, Vantoulois oder Vandaliens - fanden keine ausreichende Mehrheit.

In Frankreich werden die Bürger von Städten und Gemeinden mit genau definierten Begriffen benannt, die nicht immer direkt aus dem Ortsnamen abzuleiten sind. So heissen die Bewohner von St. Etienne im Zentralmassiv «Stephanois», die der ostfranzösischen Stadt Besançon «Bisontins» oder die von Pont-à-Mousson in Lothringen «Mussipotains». (sda)

Deine Meinung