Aktualisiert 11.06.2008 10:14

PETE AM KREUZDoherty leidet an Grössenwahn

Dreht der Babyshambles-Frontmann jetzt komplett durch? Für seine Solo-Show lässt der Sänger eine Skulptur von sich selbst am Kreuz herstellen – als Symbol für die eigene Kreuzigung durch die Medien.

Vergleicht sich Pete Doherty nun mit Jesus? Das «irritierende Kunstwerk» wird in Marmor gemeisselt sein und Doherty dabei zeigen, wie er gefoltert wird, umgeben von Zeitungsseiten. Diese symbolisieren die Kreuzigung Dohertys durch die Medien.

Doherty musste sich für die Herstellung der Kreuzigungs-Skulptur als Model hergeben, liess sich von Kopf bis Fuss mit Plaste einstreichen und musste stundenlang stillhalten, damit der Künstler, Nick Reynolds, ein brauchbares Negativ von Dohertys Körper erhielt.

Das «Meisterstück» wird zum ersten Mal am 12. Juli bei Dohertys Konzert in der Royal Albert Hall zu sehen sein. Wenn es dann schon fertig ist. Zudem wird es in Reynolds Kunstband «Heroes And Villains» (deutsch: Helden und Bösewichte) eine wichtige Rolle spielen, wie die britische «Sun» berichtet.

Für den Künstler Reynolds ist die Symbolfunktion seiner Skulptur offensichtlich: «Ich war früher sehr vertraut mit Michael Hutchence (INXS-Frontmann) und Paula Yates (Model) und ihrer Liebesaffäre, die sich unglücklich entwickelte, wie die von Pete und Kate (Moss). Die negative Berichterstattung der Medien löste ihre Abwärtsspirale aus.»

Und dann erklärt Reynolds den Zusammenhang zu seinem neuen «Kunstwerk»: «Als ich sah, wie die Presse mit Pete umsprang, musste ich an sie (Hutchence und Yates) denken. Ich erkannte das gleiche Muster. Als ob Pete von der Presse gekreuzigt würde.»

Dass Doherty sich nun quasi als gepeinigten Jesus darstellt, überrascht nicht wirklich. Denn bereits letztes Jahr stellte der Sänger mit seinen «Blutbildern», selbstgemalten Porträts, die er mit seinem eigenen Blut bespritzte (Bildstrecke), sein bizarres Kunstverständnis unter Beweis.

(tom)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.