Aktualisiert

Dokfilm: «Horchposten» und Bahnhofsmenschen im Fokus

Der Basler Bahnhof als Dokumentationsschauplatz.

Filmemacher Alain Godet nimmt Reisende, Securitrans-Personal oder Schichtarbeiter – also «Bahnhofsmenschen» – vor die Linse. «Meine Idee war, das bekannte Bahnhofsleben aus einer unbekannten Perspektive zu dokumentieren», erzählt Dok-Filmer Alain Godet.

Einen Ansatz für die 60-minütige Dokumentation zu finden sei zunächst nicht ganz einfach gewesen, da ja jedermann den Bahnhof kenne. Doch seit Frühling letzten Jahres sind Godet und sein Team an der Arbeit – und jetzt bereits beim Schneiden des Films angelangt.

Gefilmt hat das Team auf dem Bahnhof Basel SBB und auf dem Rangierbahnhof in Muttenz. «Wir pickten uns verschiedene Lebensschicksale heraus und begleiteten Menschen», erzählt der 54-Jährige. So sei er zum Beispiel mit der Bahnhofhilfe oder mit den Securitrans-Patrouillen unterwegs gewesen oder auf dem Güterbahnhof Muttenz auf lustige Berufe wie zum Beispiel den «Horchposten» gestossen. «Da sitzen Schichtarbeiter 24 Stunden und hören genau hin, wenn ein Güterzug vorbeifährt, ob dieser eventuell einen Achs- oder einen Radschaden hat», so Godet.

Die Dokumentation «Bahn» wird in der Sendung «Himmelreichschweiz» am 26. Januar um 20 Uhr auf SF1 ausgestrahlt.

Denise Dollinger

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.