«Mir steht die ganze Welt offen»: Dominique Rinderknecht outet sich als pansexuell
Publiziert

«Mir steht die ganze Welt offen»Dominique Rinderknecht outet sich als pansexuell

Die Moderatorin stellt in einem Podcast auf 20 Minuten klar, dass sie nicht nur auf Cis-Frauen und -Männer steht, sondern auch auf trans Frauen und Männer sowie non-binäre Geschlechtsidentitäten.

von
Stephanie Vinzens
1 / 7
Spätestens seit ihrer Beziehung zu Model Tamy Glauser (36), die vergangenen November zu Ende ging, ist klar, dass Dominique Rinderknecht (31) Teil der queeren Community ist. 

Spätestens seit ihrer Beziehung zu Model Tamy Glauser (36), die vergangenen November zu Ende ging, ist klar, dass Dominique Rinderknecht (31) Teil der queeren Community ist.

Instagram/dominique_rinderknecht
Zuvor hat die Ex-Miss-Schweiz sich als bisexuell definiert, nun stellt sie aber im Podcast «Zurich Pride» klar: «Ich würde mich sogar als pansexuell bezeichnen.»

Zuvor hat die Ex-Miss-Schweiz sich als bisexuell definiert, nun stellt sie aber im Podcast «Zurich Pride» klar: «Ich würde mich sogar als pansexuell bezeichnen.»

Instagram/dominique_rinderknecht
«Mir ist es wirklich absolut egal, welches Geschlecht eine Person hat», so die Zürcherin. Sie wünsche sich hinsichtlich ihrer sexuellen Orientierung zudem mehr Akzeptanz. 

«Mir ist es wirklich absolut egal, welches Geschlecht eine Person hat», so die Zürcherin. Sie wünsche sich hinsichtlich ihrer sexuellen Orientierung zudem mehr Akzeptanz.

Instagram/dominique_rinderknecht

Darum gehts

  • Dominique Rinderknecht (31) hat im Podcast «Zurich Pride» auf 20 Minuten erstmals offen über ihre Pansexualität gesprochen.

  • Zuvor hat sich die Ex-Miss-Schweiz als bisexuell definiert, nun stellt sie aber klar: «Ich würde mich sogar als pansexuell bezeichnen.»

  • Die Moderatorin steht somit nicht nur auf Cis-Frauen und -Männer, sondern auch auf trans Frauen und trans Männer sowie non-binäre Geschlechtsidentitäten.

Die Moderatorin und Ex-Miss-Schweiz Dominique Rinderknecht (31) gehört wohl zu den bekanntesten queeren Gesichtern der Schweiz. Nun hat sie in der neuesten Folge des Podcasts «Zurich Pride» mit Alexander Wenger erstmals öffentlich über ihre Pansexualität gesprochen. «Ich würde mich sogar als pansexuell bezeichnen. Mir ist es wirklich absolut egal, welches Geschlecht eine Person hat», so Dominique über ihre sexuelle Orientierung.

Die Zürcherin steht somit nicht nur auf Cis-Frauen und Cis-Männer, sondern auch auf trans Frauen und trans Männer sowie non-binäre Geschlechtsidentitäten. 2017 gab Dominique im Interview mit 20 Minuten noch an: «Wenn man es definieren muss, dann sage ich, ich bin bisexuell.»

Im Podcast stellt sie nun aber klar: «Ich schliesse nichts aus. Wenn ich etwa eine Person kennenlernen würde, die transgender ist und mich mega flasht, würde ich nie sagen: ‹Nein, voll nicht.›»

Sie ist froh über ihre Sexualität

Es gebe natürlich äusserliche Merkmale, die sie attraktiver finde als andere, diese seien jedoch nicht geschlechtsbezogen. Darüber sei sie froh: «Denn mir steht die ganze Welt offen.»

LGBTQI+: Hast du Fragen oder Probleme?

Hier findest du Hilfe:

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Du-bist-du.ch, Beratung und Informationen

Lilli.ch, Informationen und Verzeichnis von Beratungsstellen

Milchjugend, Übersicht von Jugendgruppen

Elternberatung, Tel. 058 261 61 61

Pro Juventute, Tel. 147

Dass das Geschlecht eines Menschen in Liebesdingen für sie keine Rolle spielt, sei für manche Menschen schwer zu begreifen. «Es wollen immer alle wissen, auf was ich denn genau stehe – und ich kann es schlicht und einfach nicht sagen», so Dominique, die bis vergangenen November mit Model Tamy Glauser (36) liiert war.

«Für mich ist es unvorstellbar, wie man nur auf ein Geschlecht stehen kann – aber trotzdem kann ich es einfach annehmen, dass es bei anderen so ist. Und ich glaube, das fehlt manchmal ein bisschen: Einfach zu akzeptieren, dass es Sachen gibt, die man selbst anders empfindet.»

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung