USA vs. Algerien: Donovan schiesst die USA in die Achtelfinals
Aktualisiert

USA vs. AlgerienDonovan schiesst die USA in die Achtelfinals

Die USA holt sich das Ticket fürs Achtelfinale in letzter Minute. Landon Donovan traf in der Nachspielzeit zum verdienten 1:0-Sieg gegen Algerien.

Beide Mannschaften wussten, dass ihnen nur ein Sieg (im Fall von Algerien nur ein deutlicher Erfolg) zum Weiterkommen helfen würde. Entsprechend offensiv stellten die beiden Trainer auf, die Vorteile hatten indes die USA auf ihrer Seite. Sie verzeichneten die klareren Chancen, die Statistik zeigte 22:19 Schüsse (10:4 aufs Tor). Und doch mussten sich die Zuschauer bis in die Nachspielzeit gedulden, ehe Entscheidendes passierte.

Landon Donovan erlöste die US-Boys

Landon Donovan, den Jürgen Klinsmann einst bei Bayern München gross herausbringen wollte, erlöste die überlegenen USA mit dem längst fällig gewesenen Siegtor. Der erfahrenste amerikanische Akteur verwertete einen Abpraller zum 1:0 und erklärte sein 44. Tor im 126. Länderspiel so: «Der Ball fiel mir vor die Füsse, die Zeit blieb stehen, ich konnte ihn nur reinmachen», so der Mittelfeldspieler der Los Angeles Galaxy. Donovan bewahrte die US- Boys vor dem vierten Out in den letzten sechs Turnieren, gleichzeitig sorgte er unter den Augen des ehemaligen Präsidenten Bill Clinton für den ersten amerikanischen WM-Sieg seit dem 17. Juni 2002 (2:0 gegen Mexiko im Achtelfinal).

Algerien, das auch bei der dritten WM-Teilnahme nach der Vorrunde die Segel streichen muss, schied als viertes afrikanisches Team vorzeitig aus. Die «Wüstenfüchse» blieben sinnbildlicherweise auch im dritten Gruppenspiel ohne Tor, zwei 0:0 waren die einzige Ausbeute der offensiv gar harmlosen Algerier. Der letzte WM-Treffer liegt 481 Minuten zurück. Er wurde an der WM 1986 erzielt.

Auch die USA mussten sich - mit Ausnahme von Donovan - eine schwache Chancenauswertung vorwerfen lassen. Jozy Altidore etwa setzte in der 38. Minute den Ball völlig freistehend über das leere Tor. Der aktive Clint Dempsey, dem ein Treffer wegen angeblichen Offsides aberkannt wurde (20.), schoss nach einer knappen Stunde den Ball an den Pfosten und den Abpraller nur schwer nachvollziehbar daneben.

USA - Algerien 1:0 (0:0)

Loftus Versfeld, Pretoria. - 35'827 Zuschauer. - SR De Bleeckere (Be).

Tor: 91. Donovan 1:0.

USA: Howard; Cherundolo, DeMerit, Bocanegra, Bornstein (80. Beasley); Donovan, Bradley, Edu (64. Buddle), Dempsey; Altidore, Gomez (46. Feilhaber).

Algerien: Mbolhi; Bougherra, Halliche, Yahia; Kadir, Yebda, Lacen, Belhadj; Matmour (85. Saifi), Ziani (69. Guedioura); Djebbour (65. Ghezzal).

Bemerkungen: USA ohne Findley (gesperrt). 6. Lattenschuss von Djebbour. 20. Tor von Dempsey aberkannt (Offside). 59. Pfostenschuss von Dempsey. 93. Gelb-rote Karte gegen Yahia (Reklamieren). Verwarnungen: 12. Yebda. 62. Altidore. 76. Yahia. 82. Lacen (alle wegen Fouls). 90. Beasley (Hands).

TV Screen von 20 Minuten Online wird Ihr iPhone zur mobilen Flimmerkiste.

So gehts:

1. Auf dem iPhone-Desktop «App Store» auswählen

2. Nach «TV Screen» suchen

3. Installieren

Die App kostet 6.60 Franken.

Feedback

Wie zufrieden sind Sie mit der TV-Live-Übertragung der WM-Spiele auf 20 Minuten Online? Schreiben Sie uns Ihre Meinung auf feedback@20minuten.ch.

Deine Meinung