Doping: Astana-Manager Biver mit neuem System
Aktualisiert

Doping: Astana-Manager Biver mit neuem System

Marc Biver, der Manager des schweizerisch-kasachischen Profi-Teams Astana, nahm in Aigle vor dem Weltverband UCI zu den jüngsten Dopingfällen in seiner Equipe Stellung.

Er stritt organisiertes Doping kategorisch ab.

Biver legte der UCI zudem ein neues Kontrollsystem vor, das zusammen mit Swiss Olympic erarbeitet wurde. Dieses Programm, das zusätzliche unangekündigte Blut- und Urinkontrollen beinhaltet, soll rund 400 000 Franken pro Jahr kosten.

Der Lizenzausschuss der UCI wird in den kommenden Tagen darüber befinden, ob Astana die Startberechtigung behalten darf. Die Zukunft des Rennstalls, der von der Vuelta ausgeschlossen wurde, hängt aber auch noch von der Haltung des kasachischen Radsportverbands ab.

(si)

Deine Meinung