Radsport: Doping-Kontrolleure im falschen Hotel
Aktualisiert

RadsportDoping-Kontrolleure im falschen Hotel

Der Amerikaner Chris Horner hat einen Tag nach seinem historischen Triumph bei der Vuelta einen Test der spanischen Anti-Doping-Agentur ohne eigenes Verschulden verpasst.

Laut Angaben seines Teams RadioShack hat sich der 41-Jährige in Madrid nicht im Team-Hotel, sondern im Hotel seiner Frau aufgehalten. Das sei vorab gemeldet gewesen. «Die Kontrolleure sind zum falschen Hotel gekommen», sagte ein RadioShack-Sprecher.

Horner, der im Oktober 42 wird, ist seit Sonntag der älteste Radfahrer der Geschichte, der eine der drei grossen Rundfahrten gewonnen hat. Der Dopingtest sollte von den spanischen Behörden auf Ansuchen der amerikanischen Anti-Doping-Agentur (USADA) durchgeführt werden. (si)

Deine Meinung