Doping: WM-Verbot für Irans Superstar
Aktualisiert

Doping: WM-Verbot für Irans Superstar

Irans Gewichtheber um Superstar Hossein Rezazadeh dürfen bei den am Samstag in Santo Domingo beginnenden Weltmeisterschaften nicht antreten, nachdem neun der elf Teammitglieder bei einer Dopingkontrolle positiv getestet worden sind.

Nach iranischen Medienberichten war Rezazadeh, der Olympiasieger von Sydney 2000 sowie Athen 2004 und Weltrekordler im Superschwergewicht, der im Iran wie ein Volksheld verehrt wird, neben dem unbekannten Asghar Ebrahimi einziger negativ getesteter Schwerathlet.

Dennoch darf der 160-kg-Koloss nun in Santo Domingo nicht starten, weil entsprechend der Regeln des Gewichtheber- Weltverbandes IWF die komplette Mannschaft ausgeschlossen wird, wenn mehrere Athleten bei einer Dopingkontrolle positiv auffallen. (si)

Deine Meinung