Aktualisiert 12.12.2006 14:03

Dopingskandal: Radprofis wissen von nichts

Im spanischen Dopingskandal um den Arzt Eufemiano Fuentes hat die Einvernahme von Radprofis begonnen. Der Ermittlungsrichter hörte die Spanier Jesus Hernandez und Alberto Contador als erste Zeugen an. Beide bestritten, mit Fuentes zu tun gehabt zu haben.

Der Richter will mehr als 50 Profis als Zeugen einvernehmen, die von der Polizei im Zuge der Anti-Doping-Aktion «Operacion Puerto» genannt worden waren. Zu ihnen gehören auch Jan Ullrich und Ivan Basso. Entsprechende Rechtshilfegesuche gingen an jene Länder schicken, in denen die Zeugen leben.

Die betroffenen Rennfahrer fallen noch nicht unter das neue spanische Anti-Doping-Gesetz und können daher nicht bestraft werden. Der Richter will sie aber unter Eid aussagen lassen und hätte damit eine juristische Handhabe, falls sich deren Behauptungen bei späteren Untersuchungen als Falschaussagen herausstellen sollten.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.