Bankgeheimnis: Doppelbesteuerungsabkommen mit Mexiko unterzeichnet

Aktualisiert

BankgeheimnisDoppelbesteuerungsabkommen mit Mexiko unterzeichnet

Die Schweiz und Mexiko haben ein revidiertes Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) unterzeichnet. Mit der Änderung soll die Amtshilfe im Bereich der Einkommenssteuer erweitert werden.

Daneben wird in dem Abkommen unter anderem die Besteuerung von Dividenden geändert, wie das Eidg. Finanzdepartement am Montag mitteilte. Mexiko ist nach Grossbritannien, Österreich, Norwegen, Dänemark, Luxemburg und Frankreich der siebte Staat, mit dem die Schweiz ein Abkommen nach OECD-Standards abgeschlossen hat.

Neue Doppelbesteuerungsabkommen ausgehandelt hat die Schweiz bisher mit 15 Staaten. Zwölf solche Abkommen müssen unterzeichnet sein, damit die Schweiz von der «grauen Liste» der Steueroasen gestrichen wird.

Nach Angaben des EFD hat der Bundesrat inzwischen auch grünes Licht erteilt für die Unterzeichnung der revidierten Abkommen mit den USA, Finnland und Katar. Zudem stimmte er einer Ausdehnung der Änderungsprotokolle mit Dänemark auf die Färöer-Inseln zu. (sda)

Deine Meinung