Aktualisiert 05.04.2007 10:53

Dormann löst Jacobs als Adecco- Präsident ab

Machtwechsel beim weltgrössten Arbeitsvermittler Adecco: Der ehemalige ABB-Präsident Jürgen Dormann soll neuer Verwaltungsratspräsident werden. Dormann ist der Wunschkandidat des scheidenden Adecco-Präsidenten Klaus J. Jacobs.

Der 67-jährige Dormann ist seit Juni 2004 im Verwaltungsrat von Adecco und seit November 2005 stellvertretender Vorsitzender des Gremiums. Er löst den 70-jährigen Jacobs an der kommenden Generalversammlung vom 8. Mai ab, wie Adecco am Donnerstag mitteilte.

Zuvor, am 3. Mai, wird Dormann als Präsident des ABB- Verwaltungsrats zurücktreten. Seine Nachfolge übernimmt der Deutsche Hubertus von Grünberg.

Dormann hatte im Dezember 2006 seinen Rücktritt erklärt. Er sass seit 1998 im ABB-Aufsichtsgremium, dessen Präsident er 2001 wurde. Zwischen September 2002 und Dezember 2004 war er zusätzlich ABB- Konzernchef.

Dormann gilt als Sanierer des ABB-Konzerns, der 2001 nach einer schnellen Expansion, drei Chefs in sechs Jahren und einem hohen Schuldenberg vor gravierenden Problemen stand. Dormann konnte in seiner Amtszeit den schlingernden Konzern stabilisieren und wieder auf Kurs bringen. Das Amt des Konzernchefs hatte Dormann Ende 2004 an den jetzigen Amtsinhaber Fred Kindle abgetreten.

Jacobs Wunsch ein Befehl

Der Mann an der ABB-Spitze war schon lange der erklärte Wunschkandidat von Adecco-Patron Jacobs. Bereits im März letzten Jahres hatte Jacobs Dormann als seinen Nachfolger bezeichnet und ihn zum Rücktritt bei ABB aufgefordert.

Jacobs gehört zu den Gründern von Adecco, die 1996 aus der Fusion der deutschen Adia mit der französischen Ecco entstand. 2002 hatte sich Jacobs aus der Adecco-Führung zurückgezogen, war aber im November 2005 zurückgekehrt.

Nach Buchhaltungsproblemen hatte Jacobs wieder die Macht im Konzern übernommen. Er übernahm das Präsidium des Verwaltungsrates und interimistisch auch die operative Führung. Diese hatte er Anfang August 2006 an Dieter Scheiff abgetreten.

Ganz aus Adecco zurückziehen will sich Jacobs nach seinem Rücktritt aus dem Verwaltungsrat aber offenbar nicht: Er soll zum Ehrenvorsitzenden gewählt werden.

Darüber hinaus wird Rolf Dörig, Chef der Swiss-Life-Gruppe, zur Wahl in den Adecco-Verwaltungsrat vorgeschlagen. Er ist als stellvertretender Verwaltungsratspräsident vorgesehen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.