Champions League: Dortmund in extremis - Napoli trotz Sieg out
Aktualisiert

Champions LeagueDortmund in extremis - Napoli trotz Sieg out

Borussia Dortmund sichert sich die CL-Achtelfinal-Qualifikation gegen Marseille erst in den Schlussminuten. Napoli bezwingt Arsenal - muss aber dennoch in die Europa League.

Borussia Dortmund hat sich in die Achtelfinals gezittert. Dank eines Treffers von Kevin Grosskreutz (87.) gewann der BVB 2:1 beim punktlosen Marseille und sicherte sich in extremis sogar noch den Gruppensieg. Da half selbst Napolis 2:0 gegen Arsenal nichts.

Dortmund verzeichnete in der Schlussrunde der Gruppe F in Marseille einen Traumstart beim Tabellenletzten. Der Pole Robert Lewandowski setzte sich gegen Lucas Mendes im Laufduell durch und markierte mit einem Lupfer das frühe Führungstor (4.). Der Vorsprung währte nicht lange. Ein Patzer von Weidenfeller führte zum Ausgleich (14.). Der Torhüter verfehlte herauslaufend einen Freistossball von Payet, der Kopfball von Khalifa klatschte an die Latte, nicht aber der Kopfball-Rebound von Diawara. Payet sah bei nach einer halben Stunde die Gelb-Rote Karte, doch gegen zehn Franzosen machte sich Dortmund selbst das Leben schwer. Chance um Chance wurde vertan, Reus traf nur den Pfosten. Die Erlösung glückte Kevin Grosskreutz drei Minuten vor Schluss. Auf Zuspiel des eingewechselten Schieber schlenzte er im Fallen von der Strafraumgrenze ein. Ein Remis hätte für die K.o.-Runde nicht gereicht, das Ausscheiden drohte. Und nun gelangte der BVB sogar noch zum Gruppensieg.

Napoli siegt 2:0 und weint

Lange Gesichter gab es dafür in Neapel - trotz eines 2:0-Heimsieges gegen Arsenal, den englischen Leader. Napoli trat mit den Schweizer Internationalen Blerim Dzemaili und Valon Behrami an, setzte den «Gunners» zu und kam in der Schlussphase durch den Argentinier Gonzalo Higuain (74.) und den Spanier Callejon (93.) zu einem beachtlichen Heim-Triumph. Napoli scheidet dennoch mit 12 Punkten aus. Ein Tor fehlte zum Verbleib in der Champions League.

Milan zittert sich weiter - Neymar-Show gegen Celtic

Milan steht nach einem Kraftakt in der Gruppe H in der K.-o.-Runde. 70 Minuten lang waren die die Italiener nach Montolivos Platzverweis gegen Ajax Amsterdam in Unterzahl, ermauerten aber mit dem 0:0 den notwendigen Zähler.

Kein Probleme kannte der FC Barcelona. Die Katalanen kanterten Celtic Glasgow mit 6:1 nieder und erreichten zum 15. Mal den Gruppensieg. Ohne den verletzten Lionel Messi war der Brasilianer Neymar mit drei Treffern innert 13 Minuten der grosse Star im Camp Nou. Er erzielte seine ersten drei Tore in der Königsklasse. Die weiteren Treffer glückten Piqué (7.), Pedro (40.) und Tello (72.) . Der Grieche Samaras markierte per Kopf für Celtic (88.) das Ehrentor bei der einseitigen Fussball-Show. Barcelona schonte einige angeschlagene Spitzenkräfte und Leistungsträger wie Messi, Xavi oder Fàbregas, doch auch der zweite Auszug genügte. Celtic wurde von den frisch aufspielenden Katalanen richtiggehend überrannt.

Zenit St. Petersburg trotz Kanterniederlage weiter

Zenit St. Petersburg zieht in der Gruppe G als zweite Mannschaft hinter dem souveränen Atlético Madrid in die Achtelfinals ein. Die Russen können sich eine 1:4-Niederlage bei Austria Wien leisten.

Zenit war im Ernst-Happel-Stadion durch Alexander Kerschakow in Führung gegangen. Austria schoss sich dann zwischen der 44. und der 51. Minute mit drei Toren zum ersten Sieg in der Champions-League-Gruppenphase. Philipp Hosiner, der Torschützenkönig der letzten Bundesliga-Saison, traf zweimal.

Das erfolgsverwöhnte Porto, das mit einem Sieg in die Achtelfinals vorgestossen wäre, beendete die Gruppenphase mit einer Niederlage bei Atlético Madrid. Dabei agierte der portugiesische Meister glücklos. Er verschoss durch Josue in der ersten Halbzeit nicht nur einen Penalty, sondern traf auch dreimal die Torumrandung. Die Spanier feierten dank den Toren von Raúl Garcia und Diego Costa den zehnten Sieg in den letzten zehn Heimspielen.

Gruppe F

Napoli - Arsenal 2:0 (0:0)

San Paolo. - SR Kassai (Un).

Tore: 73. Higuain 1:0. 93. Callejon 2:0.

Napoli: Rafael; Maggio, Fernández, Albiol, Armero; Dzemaili, Behrami; Callejón, Pandev (57. Insigne), Mertens; Higuaín.

Arsenal: Szczsny; Jenkinson, Koscielny, Mertesacker, Gibbs; Flamini, Arteta; Rosický (75. Monreal), Özil, Cazorla (68. Ramsey); Giroud.

Bemerkungen: Napoli ohne Hamsik, Reina, Mesto und Zuniga (alle verletzt). Arsenal ohne Diaby, Podolski und Oxlade-Chamberlain (alle verletzt). 77. Gelb-Rote Karte für Arteta. 41. Verwarnung für Dzemaili (Foul).

Olympique Marseille - Borussia Dortmund 1:2 (1:1)

Vélodrome. - 35'000 Zuschauer. - SR Strahonja (Kro)

Tore: 4. Lewandowski 0:1. 14. Diawara 1:1. 87. Grosskreutz 1:2.

Marseille: Mandanda; Fanni, Diawara, Mendes (46. Abdallah) Mendy; Lemina, Cheyrou; Thauvin (79. Imbula), Khalifa (53. Morel), Payet; Gignac.

Borussia Dortmund: Weidenfeller; Grosskreutz, Sarr, Papastathopoulos, Durm; Kehl (78. Piszzek), ahin; Baszczykowski (66. Hofman), Mkhitaryan, Reus (78. Schieber); Lewandowski.

Bemerkungen: Marseille ohne N'Koulou und Romao (beide gesperrt), Valbuena und André Ayew (beide verletzt). Dortmund ohne Sven Bender, Hummels, Schmelzer, Subotic und Gündogan (alle verletzt) und Friedrich (nicht spielberechtigt), Debüt des 18-jährigen Marian Sarr. 34. Gelb-Rote Karte für Payet (Schwalbe nach Foul). 57. Pfostenschuss von Reus.

Gruppe G

Atlético Madrid - FC Porto 2:0 (2:0)

Vicente Calderon. - SR Aytekin (De).

Tore: 14. Raúl Garcia 1:0. 37. Diego Costa 2:0.

Bemerkungen: 28. Atletico-Goalie Aranzubia hält Penalty von Josue.

Austria Wien - Zenit St. Petersburg 4:1 (1:1)

Ernst-Happel-Stadion. - 37'500 Zuschauer. - SR Stawrew (Maz).

Tore: 35. Kerschakow 0:1. 44. Hosiner 1:1. 48. Jun 2:1. 51. Hosiner 3:1. 90. Kienast 4:1.

Gruppe H

Milan - Ajax Amsterdam 0:0

Giuseppe Meazza. - SR Webb (Gb)

Milan: Abbiati; De Sciglio, Bonera, Zapata, Constant; Montolivo, De Jong, Muntari; Kakà (80. Mexès), El Shaarawy (24. Poli); Balotelli.

Bemerkungen: Milan ohne Abate, Emanuelson, Birsa und Matri, Robinho und Silvestre (alle verletzt). 22. Rote Karte für Montolivo (Foul). Sechs Fans, teils mit Messerstichen, vor Spielbeginn verletzt.

FC Barcelona - Celtic Glasgow 6:1 (3:0)

Camp Nou. - SR Karasew (Russ).

Tore: 7. Piqué 1:0. 40. Pedro 2:0. 45. Neymar 3:0. 48. Neymar 4:0. 58. Neymar 5:0. 72. Tello 6:0. 88. Samaras 6:1.

FC Barcelona: Pinto; Montoya, Mascherano, Piqué, Adriano; Sergi Roberto, Busquets (73. Song), Xavi Hernández; Alexis Sanchez (63. Tello), Neymar (81. Dongou), Pedro.

Bemerkungen: Barcelona ohne Messi, Dani Alves und Valdes (verletzt), Fàbregas (gesperrt). Xavi, (alle geschont).

(si)

Deine Meinung