Schmerzensschreie im Stadion - Horrorverletzung von Morey überschattet BVB-Triumph im Pokal
Publiziert

Schmerzensschreie im Stadion Horrorverletzung von Morey überschattet BVB-Triumph im Pokal

Der Einzug vom BVB ins DFB-Pokalfinal wird von einer schweren Verletzung überschattet. Die Schmerzensschreie von Mateu Morey waren im ganzen Stadion zu hören.

Hier zieht sich BVB-Verteidiger Mateu Morey eine schwere Knieverletzung zu.

Quelle: ARD

Darum gehts

  • Dortmund zieht dank einem 5:0-Sieg gegen Kiel problemlos ins DFB-Pokalfinal ein.

  • Der Sieg wird aber von einer schweren Verletzung überschattet.

  • BVB-Verteidiger Mateu Morey verletzte sich ohne Fremdeinwirkung schwer am Knie.

Dortmund machte mit Kiel kurzen Prozess. Nach der ersten Halbzeit führten die Borussen bereits mit 5:0. Die zweite Halbzeit wurde dann im Schongang absolviert. Doch sie hatte einen fahlen Beigeschmack. Der 21-jährige Mateu Morey war in einem Laufduell mit Kiels Finn Porath mit dem rechten Fuss im Rasen hängengeblieben und nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung auf einer Trage vom Platz gebracht worden. Die Verletzung dämpfte deutlich die Freude der Dortmunder über den Einzug in das Endspiel am 13. Mai gegen RB Leipzig.

Dortmunds Lizenzspielleiter Sebastian Kehl sprach am Sonntag im Sport1-Doppelpass von einer schweren Band- und Kapselverletzung: «Der Junge wird lange ausfallen.» Auch BVB-Trainer Edin Terzic äusserte sich zur schweren Verletzung von Morey. «Bis zur 75. Minute war das ein perfekter Abend für uns. Aber wenn man so einen fantastischen Jungen auf dem Boden sieht, das trübt natürlich den ganzen Abend.»

«Es tut jedem in der Mannschaft weh»

Die lauten Schmerzensschreie seines Spielers Morey, der sich nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung in einem Laufduell ohne gegnerische Einwirkung wahrscheinlich eine schwere Knieverletzung zuzog, waren minutenlang im ganzen Stadion und über die TV-Mikrofone zu hören.

Eine genaue Diagnose stand bei dem 21 Jahre alten Aussenverteidiger auch am Sonntag zunächst noch aus. Doch allein die TV-Bilder lassen nichts Gutes erahnen. «Schön, wir fahren nach Berlin. Aber das tut jedem in der Mannschaft weh», kommentierte Emre Can den Schockmoment mit nachdenklicher Miene. Marco Reus meinte, man «muss ganz ehrlich sagen, dass es nicht so gut aussah».

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(fos/dpa)

Deine Meinung

11 Kommentare