Aktualisiert 29.06.2005 18:27

«Madame Sata»Dragqueen-Drama in Brasilien: Einmal im Leben ein Star sein

Annäherung an eine brasilianische Dragqueen von anno dazumal.

Rio de Janeiro 1932: Wenn im Künstlerviertel Lapa die Sängerin Vitoria dos Anjos auf der Bühne des Cabarets Lux steht, dann gibt es für ihren Assistenten João Francisco kein Halten mehr. Er himmelt sie an, kennt alle ihre Texte, trägt heimlich ihre Kleider und spielt mir ihrem kostbaren Schmuck.

Umso grösser ist die Enttäuschung, als er von Vitoria im entscheidenden Moment einen Korb erhält. In der Folge taucht er ab in die Unterwelt, trifft auf zwielichtige Gestalten, Prostituierte und Gauner.

«Madame Satã» ist ein zu Beginn faszinierendes, dann zunehmend langatmiges Porträt eines Menschen, der in einer intoleranten Gesellschaft das Pech hatte, schwarz und schwul zu sein. Als Dragqueen auf der Bühne fand João Francisco seine allergrösste Erfüllung.

Mohan Mani

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.