Russland kooperiert nicht - Drama geht weiter – verhaftete Olympiasiegerin sitzt bis Mai in Haft

Publiziert

Russland kooperiert nichtDrama geht weiter – verhaftete Olympiasiegerin sitzt bis Mai in Haft

Die inhaftierte zweifache Basketball-Olympiasiegerin Brittney Griner sitzt weiterhin in Russland fest – und das wird sie noch mindestens bis Mai. 

1 / 6
Das erste Bild von Brittney Griner in einer russischen Polizeistation. Nun ist klar: Ihr Arrest wird verlängert.

Das erste Bild von Brittney Griner in einer russischen Polizeistation. Nun ist klar: Ihr Arrest wird verlängert.

Instagram/russisches Staatsfernsehen 
Die zweifache Basketball-Olympiasiegerin Brittney Griner wurde in Russland verhaftet. 

Die zweifache Basketball-Olympiasiegerin Brittney Griner wurde in Russland verhaftet. 

REUTERS
Der 31-Jährigen wird Drogenbesitz vorgeworfen. 

Der 31-Jährigen wird Drogenbesitz vorgeworfen. 

USA TODAY Sports

Darum gehts 

  • Der Fall um die US-Amerikanerin Brittney Griner zieht sich in die Länge. 

  • Die 31-jährige Olympiasiegerin sitzt weiterhin in Russland fest.

  • Die Basketballerin war im Februar wegen Drogenbesitzes verhaftet worden. 

Die zweimalige Basketball-Olympiasiegerin Brittney Griner sitzt nach ihrer Festnahme wegen mutmasslichen Drogenbesitzes am Moskauer Flughafen Scheremetjewo noch länger in Russland fest. Ein Gericht im Gebiet Moskau in der Stadt Chimki verlängerte den Arrest bis zum 19. Mai, wie die Nachrichtenagentur Tass am Donnerstag meldete.

Wie die Nachrichtenagentur Interfax Anfang März unter Berufung auf den russischen Zoll berichtete, sind bei einer Kontrolle im Gepäck der Amerikanerin im Februar sogenannte Vape-Kartuschen und Haschisch-Öl entdeckt worden. Griner sei festgenommen worden, es liefen Ermittlungen. Ihr drohen den Angaben zufolge fünf bis zehn Jahre Haft. Eine konsularische Betreuung der USA soll es bislang nicht gegeben haben.

Der Name der festgenommen Basketballerin wurde von der Zollbehörde zunächst nicht genannt, russische Medien schrieben aber, dass es sich um Griner handele. Seit 2015 spielte die 31 Jahre alte US-Nationalspielerin auch beim Team von UMMC Jekaterinburg im Ural. Mit dem russischen Spitzenclub gewann Griner viermal die Euroleague.

«Unsere diplomatischen Beziehungen sind inexistent»

Damit schwebt die Familie der Olympiasiegerin weiterhin im Ungewissen. Zuletzt meldete sich Cherelle Griner, Brittneys Ehefrau, auf Instagram zu Wort. Sie schrieb:  «Es gibt keine Worte, die diesen Schmerz beschreiben. Es tut mir weh, es tut uns weh.»

Und US-Präsident Joe Biden selbst hatte veranlasst, dass Griner aus Russland zurückgeholt werden müsse. Aus dem Repräsentantenhaus war jedoch zu vernehmen, dass ihre Rückkehr «sehr schwierig» sein wird. «Unsere diplomatischen Beziehungen sind aktuell inexistent», sagte Repräsentant John Garamendi. Das bewahrheitet sich nun. 

Beschäftigt dich oder jemanden, den du kennst, der Krieg in der Ukraine?

Hier findest du Hilfe für dich und andere:

Fragen und Antworten zum Krieg in der Ukraine (Staatssekretariat für Migration)

Kriegsangst?, Tipps von Pro Juventute

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Anmeldung und Infos für Gastfamilien:

Nothilfe für Menschen in der Ukraine

(nih/dpa)

Deine Meinung

17 Kommentare