Dramatisches Finale: Schweizerinnen mit Silber
Aktualisiert

Dramatisches Finale: Schweizerinnen mit Silber

Die Curlerinnen um Skip Mirjam Ott holen sich Olympisches Silber. In einem spannenden Endspiel verloren sie im Zusatzend gegen die favorisierten Schwedinnen. Ein Super-Stein von Norberg rettete die Skandinavierinnen.

Obwohl die Schweizerinnen praktisch während dem gesamten Spiel im Hintertreffen lagen, fiel die Entscheidung erst im Zusatzend. Die vorher so souveränen Schwedinnen zeigten Nerven, doch es reichte gerade noch zum Olympiasieg. Mit dem letzten, schwierigen Stein eliminierte Anette Norberg zwei Schweizer Steine und sicherte den Olympiasieg für Schweden.

Nach einem Zweier-Haus der Schwedinnen konnten die Schweizerinnen im nachfolgenden dritten End ebenfalls zwei Steine schreiben. Die Vorentscheidung schien im sechsten und siebten End zu fallen. Obwohl die Flimserinnen jeweils den letzten Stein hatten, gelang es Anette Norberg, dem skandinavischen Skip, in jedem End einen Stein zu stehlen und auf 5:2 davon zuziehen.

Mit einem Zweier-Haus kämpften sich Ott und ihr Team drei Ends vor Schluss nochmals zurück. Das 5:4 liess die Hoffnung im Schweizer Lager den Favoriten zu schlagen zurückkehren. Und tatsächlich: Im zehnten End glückte den Schweizerinnen der nicht mehr erwartete Ausgleich zum 6:6, was eine Verlängerung zur Folge hatte.

Plötzlich zeigten die Nordländerinnen Nerven und die Schweizerinnen wären fast noch zum schon verloren geglaubten Olympiasieg gekommen. Trotzdem erreichte vor allem Mirjam Ott etwas einzigartiges: Sie ist die erste Curlerin, welche bisher zwei Olympische Medaillen gewonnen hat. Bereits 2002 holte sie sich Silber.

Im Spiel um Platz drei sicherte sich Kanada mit einem deutlichen 11:5-Sieg die Bronze-Medaille. Norwegen ging leer aus. (fox)

Deine Meinung