Dreckluft: Bush will Luftgesetze lockern
Aktualisiert

Dreckluft: Bush will Luftgesetze lockern

Eine von der US-Regierung geplante Überarbeitung und Lockerung von Gesetzen für ältere Industrieanlagen ist bei Wissenschaftlern auf scharfe Kritik gestossen.

Damit könnte die Luftverschmutzung weiter steigen, warnte die National Academy of Sciences (NAS) am Freitag in Washington. Die Regierung von US-Präsident George W. Bush will die so genannten Clean Air Act Rules überarbeiten, die zuletzt in den Jahren 2002 und 2003 geändert wurden.

In dem vom Kongress in Auftrag gegebenen Bericht der NAS heisst es, der mögliche Ausstoss von Stickoxiden und Schwefeldioxid werde in einigen Gegenden zunehmen und in anderen zurückgehen. Die genauen Auswirkungen und die davon betroffenen Gebiete könnten jedoch nicht ausgemacht werden. Stickoxide und Schwefeldioxid sind für Smog, sauren Regen und Feinstäube verantwortlich, die Atemwegserkrankungen hervorrufen. (dapd)

Deine Meinung