Aktualisiert

Dreh-Drama: von Sinnen von Sinnen

Die deutsche Komikerin Hella von Sinnen ist während der Aufzeichnung einer «Sat.1»-Show gleich mehrfach zusammengebrochen. Sie wollte den Auftritt um jeden Preis durchziehen…

Es passierte bei der Aufzeichnung der «Sat.1»-Show «Jetzt geht' s auf den Rummel», die am 15. März ausgestrahlt wird. Hella von Sinnen moderiert zusammen mit Hugo Egon Balder. Doch nach 30 Minuten kippt die 48-Jährige um. «Sie war ohnmächtig geworden. Sie fühlte sich schon morgens krank», erklärte ihre Lebensgefährtin Cornelia Scheel dem deutschen Boulevardblatt «Bild». «Wir hatten uns beide das Noro-Virus eingefangen.»

Die Folge der unliebsamen Bekanntschaft: eine deftige Magen-Darm-Grippe. Doch der Blackout der von Sinnen hinderte die symphatische TV-Frau nicht am Weiterdrehen. Sanitäter brachten sie zwar hinter die Kulisse, doch von Sinnen bestand darauf, weiterzumachen. Fünf Minuten später kollabierte sie erneut. Ihr Körper war so ausgetrocknet, dass es die Ersthelfer nicht einmal schafften, ihr eine Infusion zu legen: In den Venen ging wegen des niedrigen Blutdrucks nichts mehr.

Allerdings konnte auch das die Blondine nicht aufhalten: «Mit unbändiger Kraft hat Hella sich ein drittes Mal in die Show zurückgekämpft und zu Ende moderiert. Danach ist sie sofort in der Garderobe eingeschlafen», berichtet Scheel. Warum dieser Ehrgeiz? «Die Rummel-Sendung war mein absolutes Lieblingsthema, ich hatte mich so darauf gefreut», erklärte von Sinnen der «Bild». «Nach der Show habe ich geweint – aus Erschöpfung und Verzweiflung, weil ich meinen Körper nicht mehr unter Kontrolle hatte. Das habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt, es war ein Albtraum.»

Deine Meinung