Drei angebliche Entführer entlastet
Aktualisiert

Drei angebliche Entführer entlastet

Drei Tatverdächtige in dem am vergangenen Wochenende aufgeflogenen Entführungsfall im Zürcher Sexmilieu sind von den Vorwürfen entlastet und freigelassen worden.

Die polizeilichen Abklärungen ergaben, dass die drei Festgenommenen, zwei Schweizer und ein Thailänder, nichts mit dem Fall zu tun hatten, wie die Zürcher Stadtpolizei am Dienstag mitteilte. Der Fall selber ist aber nach wie vor nicht geklärt. Das Entführungsopfer, ein 40-jähriger Türke, sowie eine 34-jährige Prostituierte und ein 25-jähriger Schweizer bleiben in die Ermittlungen involviert.

Der Türke hatte am Sonntag über einen Bekannten die Polizei alarmiert und zu Protokoll gegeben, er sei entführt und während drei Tagen in einem Appartement einer Prostituierten festgehalten worden. Nach der Befreiung durch die Polizei befand sich der Mann in einem stark geschwächten Zustand und musste ins Spital gebracht werden.

Während der fraglichen Zeit wurden von seinem Konto mehrere tausend Franken abgehoben. Die drei nun entlassenen Männer befanden sich im Appartement der Prostituierten, als dieses von der Polizei gestürmt wurde. Sie hätten sich zufällig dort aufgehalten, teilte die Polizei nun mit. (dapd)

Deine Meinung