Aktualisiert 15.03.2013 00:13

Europa LeagueDrei englische Teams weiter - Spurs mit Dusel

Tottenham Hotspur verliert bei Inter Mailand 1:4, ist dank der Auswärtstorregel aber weiter. Ebenfalls in den Viertelfinals steht der amtierende Champions-League-Sieger Chelsea.

von
als

In der Champions League sind die englischen Klubs alle ausgeschieden. In der Europa League ist die Premier League dafür noch stark vertreten. Chelsea, Tottenham Hotspur und Newcastle United erreichten die Viertelfinals.

Chelsea vermied als amtierender Champions-League-Sieger das Ausscheiden in der Europa League gegen Steaua Bukarest nicht ohne Zittern. Nach dem 0:1 im Hinspiel erlöste erst ein Treffer von Fernando Torres in der 71. Minute die Londoner. Der Spanier traf mit einem präzisen Flachschuss zum 3:1-Sieg. In der Premier League hat der Welt- und Europameister in diesem Jahr noch nie getroffen. Sein letztes Meisterschaftstor datiert vom 23. Dezember 2012.

Newcastle United musste gegen Anschi Machatschkala noch länger zittern als Chelsea. Erst in der 94. Minute verhindert Cissé mit seinem Kopftor zum 1:0 gegen zehn Russen eine Verlängerung.

Tottenham schwach ohne Bale

Inter zeigte gegen Tottenham Hotspur eine grandiose Aufholjagd. Eine Viertelstunde vor dem Ende der regulären Spielzeit war das 0:3-Handicap aus dem Hinspiel wettgemacht. Ein Freistoss des überragenden Antonio Cassano wurde abgefälscht und schliesslich von Hotspur-Verteidiger William Gallas ins eigene Tor gelenkt. Cassano (21.) und Topskorer Rodrigo Palacio (52.) hatten die ersten beiden Treffer erzielt.

Tottenham taumelte gegen Inter, das in der Serie A seit Wochen kaum ein Bein vors andere bringt, am Abgrund. Sekunden vor Ende der Nachspielzeit stand Esteban Cambiasso alleine vor Tottenhams Keeper Brad Friedel, verfehlte das Tor und die Qualifikation für die Viertelfinals jedoch um wenige Zentimeter.

So schwach Tottenham 90 Minuten lang spielte, so stark starteten die Engländer danach in die Verlängerung. Zwei Chancen verpassten sie zunächst, ehe Emanuel Adebayor das entscheidende Auswärtstor gelang (96.). Inter Schlussoffensive führte nur noch zu einem vierten Tor (Alvarez), das erlösende fünfte fiel nicht mehr.

Mit dem intensiven 120-minütigen Schlagabtausch erinnerten die beiden Teams an ihr Duell an gleicher Stätte in der Champions League im Oktober 2010. Damals führte Inter zur Halbzeit 4:0, zitterte am Ende aber noch um einen knappen (4:3-)Erfolg. Alle drei Tore der Spurs hatte damals Gareth Bale erzielt. Diesmal fehlte der Waliser wegen einer Sperre. Eine Absenz, die Tottenham um ein Haar teuer zu stehen gekommen wäre.

Stuttgart chancenlos in Rom

So stimmig das Spiel in Mailand war, so trist waren Sport und Atmosphäre in Rom. Der 3:1-Sieg von Lazio gegen den VfB Stuttgart fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Nach dem 2:0 der Italiener im Hinspiel, war das Rückspiel bereits nach acht Minuten und zwei Toren von Libor Kozak gelaufen. Der Tscheche besorgte später auch das 3:1-Schlussresultat, es waren in der Europa League die Treffer 6 bis 8 für den Stürmer, dem in dieser Saison in der Serie A noch kein Tor gelungen ist.

Der Auftritt der Stuttgarter war pitoyabel. Das bisher schwächste Team der Bundesliga-Rückrunde war chancenlos und früh zum Sparringpartner degradiert. Und zu den Gegentoren sagte Sportchef Fredi Bobic: «Wir waren nicht Europacup würdig.»

Ziegler und Fenerbahçe ebenfalls weiter

Ein weiteres Geisterspiel gab es in Istanbul. Fenerbahçe mit dem Schweizer Internationalen Reto Ziegler musste im Rückspiel gegen Viktoria Pilsen ebenfalls auf die Unterstützung der Fans verzichten. Die Türken spielten gegen die tschechische Equipe zwar nur 1:1, ziehen nach dem 1:0 vor einer Woche im Hinspiel aber dennoch in die Viertelfinals ein. Ebenfalls weiter ist Rubin Kasan. Die Russen setzen sich gegen Levante mit 2:0 nach Verlängerung durch. Das Hinspiel in Spanien endete 0:0.

Lazio Rom - VfB Stuttgart 3:1 (2:0)

Tore: 6. Kozak 1:0. 8. Kozak 2:0. 61. Hajnal 2:1. 87. Kozak 3:1.

Bemerkung: Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Chelsea - Steaua Bukarest 3:1 (1:1)

28'817 Zuschauer.

Tore: 34. Mata 1:0. 45 Chiriches 1:1. 59. Terry 2:1. 71. Torres 3:1.

Bemerkung: 87. Torres schiesst Foulpenalty an die Latte.

Inter Mailand - Tottenham Hotspur 4:1 (3:0, 1:0) n.V.

20'000 Zuschauer.

Tore: 20. Cassano 1:0. 52. Palacio 2:0. 75. Gallas (Eigentor) 3:0. 96. Adebayor 3:1. 110. Alvarez 4:1.

Bordeaux - Benfica Lissabon 2:3 (0:1)

18'000 Zuschauer.

Tore: 30. Jardel 0:1. 74. Diabaté 1:1. 75. Cardozo 1:2. 91. Jardel 2:2. 92. Cardozo 2:3.

Fenerbahce Istanbul - Viktoria Pilsen 1:1 (1:0)

Tore: 44. Ucan 1:0. 61. Darida 1:1.

Bemerkungen: Fenerbahce mit Ziegler. Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Newcastle United - Anschi Machatschkala 1:0 (0:0)

45'487 Zuschauer.

Tor: 94. Cissé 1:0.

Bemerkung: 55. Gelb-Rote Karte gegen Gonzalez (Anschi) wegen wiederholten Foulspiels.

Rubin Kasan - Levante 2:0 (0:0) n.V.

7500 Zuschauer.

Tore: 100. Rondon 1:0. 112. Djadjun 2:0.

Bemerkung: Die Partie wurde im Luschniki-Stadion in Moskau ausgetragen. (als/si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.