Drei Familienmitglieder bei israelischem Angriff getötet
Aktualisiert

Drei Familienmitglieder bei israelischem Angriff getötet

Die israelischen Streitkräfte haben bei einem Luftangriff im Gazastreifen drei Mitglieder einer palästinensischen Familie getötet.

Bei den Opfern handelte es sich um einen zwölfjährigen Jungen, seinen Vater und seinen Onkel, die in ihrem Auto östlich von Gaza getroffen wurden. Die Volkswiderstandskomitees erklärten, offenbar sei ihr Raketenexperte das eigentliche Ziel des Angriffs gewesen. Er sei zur selben Zeit in dem Gebiet mit einem ähnlichen Auto unterwegs gewesen.

Eine israelische Militärsprecherin, Oberst Avital Leibovich, räumte ein, dass das Auto der Familie nicht das Ziel des Angriffs gewesen sei. Sie erklärte, Israel bemühe sich, keine Zivilpersonen zu verletzen. Hamas-Sprecher Taher Nunu bezeichnete den Angriff als neues Verbrechen. Israel töte immer mehr Unschuldige. Bei Einbruch der Dunkelheit griffen die israelischen Streitkräfte ein weiteres Fahrzeug im Süden des Gazastreifens an. Zwei Mitglieder der Widerstandskomitees wurden getötet, wie die Palästinenser erklärten. Die israelischen Streitkräfte erklärten, man habe ein Auto voller Waffen getroffen. Ein weiterer Luftangriff verfehlte nach Angaben von Augenzeugen sein Ziel. (dapd)

Deine Meinung