Aktualisiert

Drei Glückspilze teilen sich den Super-Jackpot

Drei Spieler müssen sich den grössten Jackpot der deutschen Lotto-Geschichte teilen. Sie erhalten aber immer noch eine hübsche Stange Geld: Jeder von ihnen darf sich über 15,1 Mio. Euro (24,8 Mio. Franken) auf dem Konto freuen.

Ein Internet-Tipper aus Schleswig- Holstein, ein Spieler aus Thüringen und ein Leser der «Bild»-Zeitung aus Niedersachsen erhalten somit je 15,1 Mio. Euro.

Sie sagten die richtigen sechs Zahlen und die Superzahl voraus, wie ein Sprecher des Deutschen Lotto- und Totoblocks am Donnerstag in Stuttgart mitteilte.

Der «Bild»-Leser landete seinen Volltreffer mit einem von 24 Super-Systemscheinen im Wert von jeweils 6009 Euro, die das Blatt verlost hatte.

Der Jackpot hatte sich wegen der hohen Einsätze zuletzt nochmal von 43 Mio. auf über 45 Mio. Euro (74,14 Mio. Franken) erhöht. Bereits am Mittwochabend war bekannt geworden, dass ein Spieler aus Niedersachsen das grosse Los gezogen hatte.

Lotto-Rausch

Neben den drei Jackpot-Knackern können sich den Angaben zufolge 21 weitere Spielteilnehmer über einen «einfachen» Lotto-Sechser freuen. Sie erhalten jeweils rund 263 000 Euro (433 000 Franken).

Der Rekord-Jackpot hatte Millionen Menschen in Deutschland und auch in den Nachbarländern in einen Lotto-Rausch versetzt. Die Spieler setzten mehr Geld ein als je zuvor beim Mittwochslotto: 135 Mio. Euro (222,4 Mio. Franken), das bedeutete 60 Prozent mehr als am vorangegangenen Mittwoch.

Der Jackpot hatte sich über 13 Lottoziehungen angesammelt - noch nie in der deutschen Lotto-Geschichte war er so lange nicht geknackt worden. Hätte es dieses Mal keinen Gewinner gegeben, wäre die Gewinnsumme unter den Nächstbesten zwangsaufgeteilt worden. (dapd)

Deine Meinung