Aktualisiert

Drei Kinder aus Schneemassen gerettet

Drei Kinder sind in Crans-Montana beim Spielen am Fusse der Skipiste Cry d'Err von Schneemassen verschüttet worden.

Wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte, hatten die Kinder - alle sind französische Staatsangehörige - in einen Kunstschneehaufen ein Loch gegraben. Als sie sich darin befanden, gaben die zwei Meter dicken Schneewände nach und begruben sie.

Die 6-jährige Schwester eines der verschütteten Kinder alarmierte die Eltern. Diesen gelang es mithilfe von Spaziergängern, die Neun-, Zehn- und Zwölfjährigen zu befreien.

Eines der Kinder hatte einen Herzstillstand, konnte jedoch vor Ort durch den Arzt des Rettungsdienstes wiederbelebt werden. Alle drei wurden per Helikopter nach Sitten ins Spital geflogen. Sie befinden sich nicht in Lebensgefahr.

(sda)

Deine Meinung