Nach Busdrama im Wallis: Drei Kinder gehen wieder zur Schule
Aktualisiert

Nach Busdrama im WallisDrei Kinder gehen wieder zur Schule

Drei der Kinder, die beim schweren Carunfall vom 13. März in Siders VS verletzt worden waren, kehren am nächsten Dienstag erstmals wieder an ihre Schule in Lommel zurück. Voll mitmachen können sie aber noch nicht.

Der Ort, an welchem das tragische Car-Unglück geschah.

Der Ort, an welchem das tragische Car-Unglück geschah.

Mehrere belgische Zeitungen meldeten in ihren Samstagausgaben übereinstimmend, dass drei Kinder nach dem Busunglück im Wallis nächste Woche wieder in den Unterricht gehen werde.

Vor ihrer verhängnisvollen Reise in die Schweiz bestand die Klasse aus 22 Schülerinnen und Schülern. Der Unfall kostete 15 von ihnen das Leben, vier wurden verletzt. Nach einer Genesungszeit könnten nun drei der Verletzten ab dem nächsten Dienstag wieder für zwei Halbtage pro Woche in die Schule, hiess es.

Eine Fahrt durch den Tunnel von Sierre

Der Unfall eines belgischen Reisecars hatte sich vor rund einem Monat in einem Tunnel auf der Autobahn A9 bei Siders ereignet. Dabei waren 28 Personen, darunter 22 Kinder, getötet worden. 24 Kinder wurden teils schwer verletzt.

(sda)

Deine Meinung