Vetlanda: Drei Menschen nach Messer-Attacke in Schweden in Lebensgefahr
Publiziert

VetlandaDrei Menschen nach Messer-Attacke in Schweden in Lebensgefahr

Bei einem möglichen terroristischen Angriff wurden in Schweden sieben Personen verletzt. Gemäss Informationen vom Donnerstagmorgen schweben drei von ihnen in Lebensgefahr.

1 / 8
In Vetlanda, rund 270 Kilometer südwestlich von Stockholm, hat ein Mann am 3. März 2021 eine Reihe von Menschen mit einer Stichwaffe angegriffen. 

In Vetlanda, rund 270 Kilometer südwestlich von Stockholm, hat ein Mann am 3. März 2021 eine Reihe von Menschen mit einer Stichwaffe angegriffen.

AFP
Der junge Angreifer – mutmasslich ein Einzeltäter im Alter von 20 bis 30 Jahren – wurde daraufhin von der Polizei angeschossen und festgenommen. 

Der junge Angreifer – mutmasslich ein Einzeltäter im Alter von 20 bis 30 Jahren – wurde daraufhin von der Polizei angeschossen und festgenommen.

via REUTERS
Der Vorfall werde als mutmassliche Terrortat eingestuft, teilte die schwedische Polizei mit.

Der Vorfall werde als mutmassliche Terrortat eingestuft, teilte die schwedische Polizei mit.

via REUTERS

Darum gehts

  • Nach der Messerattacke im schwedischen Vetlanda schweben drei Personen in Lebensgefahr.

  • Zwei Menschen seien schwer verletzt worden.

  • Ein junger Mann hatte am Mittwoch im Zentrum von Vetlanda zahlreiche Menschen mit einer Stichwaffe angegriffen.

Bei der mutmasslichen Terrortat im schwedischen Vetlanda wurden drei Menschen lebensgefährlich verletzt. Das meldete die schwedische Nachrichtenagentur TT am Donnerstag unter Berufung auf die betroffenen Krankenhäuser der Region Jonköping. Zwei Menschen seien schwer verletzt worden. Die Polizei in Jonköping konzentrierte sich am Donnerstag auf die Vernehmung von Zeugen der Tat. Am Nachmittag (15 Uhr) wollte sie bei einer Pressekonferenz weitere Einzelheiten bekanntgeben.

Ein junger Mann hatte am Mittwoch im Zentrum von Vetlanda zahlreiche Menschen mit einer nicht näher definierten Stichwaffe angegriffen. Nach Angaben der Polizei wurden insgesamt sieben Menschen verletzt. Zuvor war die Rede von acht Personen gewesen. Der mutmassliche Täter wurde bei der Festnahme angeschossen und liegt ebenfalls im Spital. Er soll der Polizei wegen kleinerer Straftaten bekannt gewesen sein.

Das Motiv der Tat war zunächst unklar. Details in der Ermittlung gäben Anlass, ein mögliches terroristisches Motiv zu untersuchen, hiess es am Mittwochabend in einer Mitteilung der Polizei.

(DPA)

Deine Meinung