Mysteriös: Drei Opfer – das ist die Todestanne von Schlatt
Aktualisiert

MysteriösDrei Opfer – das ist die Todestanne von Schlatt

In einem Waldstück bei Schlatt TG sind innerhalb von sechs Monaten drei Menschen tödlich verunfallt. Sie waren gegen dieselbe Tanne geprallt.

Die Kerzen für die beiden 18-Jährigen standen noch bei der Tanne, als schon der nächste tödliche Unfall geschah.

Die Kerzen für die beiden 18-Jährigen standen noch bei der Tanne, als schon der nächste tödliche Unfall geschah.

Mysteriös: Beide Unfälle ereigneten sich an einem Sonntagabend um 17 Uhr.

Der erste Unfall ereignete sich am vergangenen 26. Oktober. Zwei 18-jährige Autoinsassen waren von Diessenhofen her in Richtung Schlatt unterwegs, als ihr Wagen nach einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn abkam und heftig gegen die Tanne prallte. Der Beifahrer war auf der Stelle tot, der Fahrer erlag seinen Verletzungen wenig später im Spital.

Überall lagen Kerzen verstreut

Freunde und Verwandte der Teenager legten Blumen und Kerzen am Unfallort ab. Dutzende Kerzen standen noch dort, als am Sonntag – 20 Wochen später – ein 29-Jähriger mit seinem Toyota gegen die Tanne raste. Auch er war auf der Stelle tot. Die Kerzen für die 18-Jährigen lagen überall verstreut.

«Wie es zum Unfall kam, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen», sagt Polizeisprecher Andy Theler. Das Waldstück gehört laut Polizei einem privaten Besitzer aus der Region. Ob die Todestanne nun gefällt wird oder andere Sicherheitsmassnahmen ergriffen werden müssen, soll nach den Untersuchungen entschieden werden. (20 Minuten)

Deine Meinung