Drei Selbstunfälle mit Totalschaden in Schwyz
Aktualisiert

Drei Selbstunfälle mit Totalschaden in Schwyz

Auf Schwyzer Strassen ist es in der Nacht auf Sonntag zu drei Selbstunfällen gekommen. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt, an allen Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden.

Um 3 Uhr nachts war ein 20-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen von Gersau Richtung Brunnen unterwegs. Bei Fallenbach überquerte nach seinen Angaben plötzlich ein Reh die Strasse, wie die Polizei mitteilte. Beim Ausweichmanöver geriet er mit seinem Auto von der Strasse ab und prallte in einen Baum. Der Lenker wurde leicht verletzt.

Wenig später musste auch beim Holeneich in Tuggen ein 22- jähriger Lenker nach eigenen Angaben einem Wildtier ausweichen. Er prallte beim Ausweichmanöver gegen einen Strommasten. Der Beifahrer wurde dabei leicht verletzt.

Am frühen Morgen kam es auch auf der Autobahn A4 vor der Ausfahrt Arth zu einem Selbstunfall. Ein 21-Jähriger war zu schnell unterwegs, kam auf der feuchten und teilweise vereisten Fahrbahn ins Schleudern und prallte in die Leitplanke. Auto und Leitplanke wurden beschädigt. (sda)

Deine Meinung