Aktualisiert 27.03.2013 14:37

Flims GR

Drei Unfälle in vereistem Tunnel

Der Wintereinbruch in Graubünden hat am Dienstagabend etliche Autolenker in Schwierigkeiten gebracht. Im Flimserstein-Tunnel bei Flims kam es gleich zu drei Unfällen.

von
aeg
Mehrere Unfälle ereigneten sich im Flims. (Bild: Kapo GR)

Mehrere Unfälle ereigneten sich im Flims. (Bild: Kapo GR)

Zuerst verunfallte ein Autofahrer im Flimserstein-Tunnel, als er von Trin in die Röhre fuhr. Der Wagen kam auf vereister Strasse ins Schleudern und krachte auf der Gegenfahrbahn in die Tunnelwand, wie die Polizei am Mittwoch berichtete. Ein nachfolgender Automobilist schleuderte ebenfalls und krachte gegen das Unfallauto. In einen weiteren Folgeunfall waren drei Fahrzeuge verwickelt.

Die Bilanz: Zwei Personen mussten verletzt hospitalisiert werden, eine dritte wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. Der Flimserstein-Tunnel war nach dem Unfall einige Zeit gesperrt, der Verkehr wurde über Flims umgeleitet.

Folgeunfall auch im Prättigau

Zuvor hatte es auf der Nationalstrasse A28 im Prättigau gekracht. Eine Automobilistin war nach dem Chlustunnel ins Schleudern geraten und gegen die Leitplanke auf der rechten Strassenseite geprallt. Das Auto drehte sich anschliessend, schleuderte über die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der anderen Leitplanke sowie einem bereits stillstehenden Wagen.

Wegen dieses Unfalls kam es zu einer weiteren Auffahrkollision mit drei beteiligten Fahrzeugen. Personen wurden nicht verletzt.

Ein Schleuderunfall ereignete sich ausserdem auf der Strecke Chur - Arosa. Ein Autofahrer geriet zwischen Langwies und Litzirüti in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidierte.

Der Lenker des Fahrzeugs, das ins Schleudern geraten war, wurde verletzt ins Spital gebracht. Beide Autos wurden beim Zusammenstoss total beschädigt. (aeg/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.