Drei Verletze und Millionenschaden bei Bränden
Aktualisiert

Drei Verletze und Millionenschaden bei Bränden

Bei einer Serie von Bränden sind in der Nacht auf Dienstag drei Menschen verletzt worden.

Allein beim Brand eines Gasthofs in Leuggern (AG) entstand Millionenschaden. In einem Fall lag Brandstiftung vor.

Bei einem Schwelbrand in einer Einzimmerwohnung eines Mehrfamilienhauses in Berner Stadtteil Holligen erlitten am Dienstagmorgen drei Menschen Rauchgasvergiftungen. Sie mussten hospitalisiert werden, wie die Berufsfeuerwehr der Stadt Bern mitteilte. Das Feuer war entstanden, weil der Wohnungsmieter eine Kunststoff-Folie irrtümlich auf der Kochplatte deponiert und sich anschliessend schlafen gelegt hatte. Sachschaden entstand keiner.

Millionenschaden ist dagegen beim Brand des Gasthofs zur Sonne und der angebauten Bäckerei in Leuggern (AG) entstanden. Vier Menschen, die in den Gästezimmern schliefen, konnten rechtzeitig geweckt werden und flüchten. Das Feuer war gemäss einer Mitteilung der Aargauer Kantonspolizei kurz nach Mitternacht ausgebrochen. Trotz dem Einsatz von rund 120 Feuerwehrleuten wurden der Gasthof und der angebaute Bäckereibetrieb vollständig zerstört. Ein technisches Problem im Bereich der Stromversorgung steht als Brandursache im Vordergrund.

Sachschaden von über 100.000 Franken ist bei einem Brand in einer Tiefgarage in Rüti (ZH) entstanden. Eine Anwohnerin hatte um etwa 00.40 Uhr Rauch bemerkt, der aus der mit über 40 Autos belegten Tiefgarage drang. Drei Autos erlitten Totalschaden, eine weitere noch unbekannte Anzahl Fahrzeuge erlitt Rauch- und Russschäden. Auch die Garage wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Brandursache stand zunächst nicht fest.

In Döttingen (AG) entstand beim Brand eines Holzschopfes ein Schaden von rund 40.000 Franken. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Glück im Unglück hatte eine betagte Frau in der Stadt Basel. Sie hatte gemäss einer Mitteilung der Basler Polizei gegen 21.00 Uhr festgestellt, dass ihr Bett brannte. Die Frau flüchtete auf den Balkon, wo sie von der Feuerwehr gerettet und zur Kontrolle ins Spital gebracht wurde. Sie bleib aber unverletzt. Auslöser des Brands war ein eingeschaltetes Heizkissen. (dapd)

Deine Meinung