Aktualisiert 10.02.2004 07:20

Drei weitere Leichen aus Gebäudetrümmern in Konya geborgen

Acht Tage nach dem Hochauseinsturz in der türkischen Stadt Konya haben die Einsatzkräfte am Dienstag drei weitere Leichen aus den Trümmern geborgen.

Damit stieg die Zahl der Todesopfer auf mindestens 92. Mehrere Menschen wurden noch vermisst. Insgesamt 29 Verschüttete konnten bislang lebend geborgen werden, zuletzt am Montag eine 24 Jahre alte Frau. Am Sonntag hatten die Rettungskräfte einen 16-Jährigen lebend aus den Trümmern befreit.

Es wird angenommen, dass die Verwendung mangelhafter Baustoffe zum Einsturz des zehnstöckigen Hochhauses am Montag vergangener Woche führte, das erst vor fünf Jahren errichtet worden war. Am Freitag wurden zwei Bauunternehmer angeklagt. Ihnen wird vorgeworfen, gegen die Bauvorschriften verstossen und damit fahrlässig den Tod der Menschen verursacht zu haben. In den 37 Wohnungen des Gebäudes lebten etwa 140 Menschen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.