16.03.2017 09:43

Goalie-Held

Drei Weltklasse-Paraden in vier Sekunden

Atlético-Goalie Jan Oblak bringt Bayer Leverkusen im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League mit seinen Reflexen zur Verzweiflung.

von
sr
1 / 5
Unbezwingbar:  Atlético-Goalie Jan Oblak hält gegen Leverkusen seinen Kasten sauber.

Unbezwingbar: Atlético-Goalie Jan Oblak hält gegen Leverkusen seinen Kasten sauber.

epa/Kiko Huesca
Drei Paraden in vier Sekunde: Saul Niguez gratuliert seinem Goalie Jan Oblak zur Glanztat.

Drei Paraden in vier Sekunde: Saul Niguez gratuliert seinem Goalie Jan Oblak zur Glanztat.

Kiko Huesca
Mann des Spiels: Die Mitspieler sorgen sich nach einem Zusammenstoss kurz um ihren Helden.

Mann des Spiels: Die Mitspieler sorgen sich nach einem Zusammenstoss kurz um ihren Helden.

Kiko Huesca

Es läuft die 68. Minuten im Estadio Vicente Calderón zwischen Atlético Madrid und Bayer Leverkusen. Noch immer ist die Partie torlos. Den Deutschen bietet sich nach einem fahrlässigen Ballverlust der Spanier endlich die grosse Chance auf den Führungstreffer.

Julian Brandt stürmt fast ungehindert auf das Tor der Madrilenen und zieht ab. Atlético-Goalie Jan Oblak blockt den Schuss mit dem rechten Arm, der Ball springt vor die Füsse von Kevin Volland. Dieser hat das halbleere Tor vor Augen und drückt mit Rechts ab, aber wieder springt Oblak dazwischen.

Volland bietet sich umgehend noch eine Gelegenheit, diesmal scheitert der deutsche Stürmer mit dem linken Fuss am wieselflinken Oblak. Der slowenische Nationalgoalie nimmt Leverkusen den Glauben, das 2:4 aus dem Hinspiel noch zu korrigieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.