Bei Preisverleihung – Dreifachvater Prinz William kritisiert Bevölkerungswachstum in Afrika
Publiziert

Bei Preisverleihung Dreifachvater Prinz William kritisiert Bevölkerungswachstum in Afrika

Der Bevölkerungszuwachs in Afrika sei eine Bedrohung für die Artenvielfalt und das Klima. Das sagte der Royal an einer Preisverleihung der Tusk-Stiftung. Der 39-Jährige selbst ist mittlerweile dreifacher Vater.

1 / 9
Bei seiner Rede an der Preisverleihung der britischen Tusk-Stiftung kritisierte Prinz William das Bevölkerungswachstum in Afrika.

Bei seiner Rede an der Preisverleihung der britischen Tusk-Stiftung kritisierte Prinz William das Bevölkerungswachstum in Afrika.

Getty Images
Die Bevölkerung stelle die Naturschützer und Naturschützerinnen sowie die ganze Welt vor eine Herausforderung.

Die Bevölkerung stelle die Naturschützer und Naturschützerinnen sowie die ganze Welt vor eine Herausforderung.

Chris Jackson/Getty Images for Tusk Trust
Im Jahr 2017 hatte der Royal, der sich zunehmend wie sein Vater Prinz Charles für mehr Klimaschutz positioniert, mit einer ähnlichen Äusserung Kritik auf sich gezogen.

Im Jahr 2017 hatte der Royal, der sich zunehmend wie sein Vater Prinz Charles für mehr Klimaschutz positioniert, mit einer ähnlichen Äusserung Kritik auf sich gezogen.

Getty Images

Darum gehts

  • Bei der Preisverleihung der britischen Tusk-Stiftung kritisierte Prinz William das Bevölkerungswachstum in Afrika.

  • Der Zuwachs in der Bevölkerung stelle Naturschützer und die Welt vor eine Herausforderung.

  • Für die Royals scheint der Rat einer kleineren Familie nicht zu gelten, hat doch der Prinz mit seiner Frau Kate drei Sprösslinge.

Der britische Prinz William hat in einer Rede das Bevölkerungswachstum in Afrika und dessen Einfluss auf Umwelt und Natur kritisiert. «Der zunehmende Druck auf Afrikas Wildtiere und Lebensräume durch die menschliche Bevölkerung stellt Naturschützer sowie die ganze Welt vor grosse Herausforderungen», sagte der 39-Jährige der «Times» zufolge am Montagabend bei einer Preisverleihung der britischen Tusk-Stiftung. Schätzungen zufolge wird sich die afrikanische Bevölkerung bis zum Jahr 2050 auf rund 2,5 Milliarden Menschen verdoppeln.

Nicht mehr als zwei Kinder

Im Jahr 2017 hatte der Royal, der sich zunehmend wie sein Vater Prinz Charles für mehr Klimaschutz positioniert, mit einer ähnlichen Äusserung Kritik auf sich gezogen. Der Royals-Autor Phil Dampier wies damals darauf hin, dass William seine Ratschläge auch selbst befolgen und nicht mehr als zwei Kinder bekommen könne.

Tatsächlich haben Prinz William und seine Frau Kate mittlerweile drei Kinder. Auch die Organisation Population Matters, die die Kommentare des Prinzen prinzipiell begrüsste, fügte hinzu, auch britische Familien sollten sich der Umwelt zuliebe für kleinere Familien entscheiden.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/roa)

Deine Meinung

31 Kommentare