Zürich: Dreiste Einbrecher stehlen Euro-Bildschirme
Aktualisiert

ZürichDreiste Einbrecher stehlen Euro-Bildschirme

Schock für das Kulturzentrum «Guss 8180» in Bülach: Letzte Nacht brachen Unbekannte ein und klauten sämtliche Flachbildschirme, die extra für ein Euro-Public-Viewing gekauft worden waren.

von
Adrian Müller

Bis zu 600 Zuschauer verfolgten die EM-Spiele auf dem Gelände des soziokulturellen Zentrums. Dreiste Diebe schlugen letzte Nacht ein Fenster des Zentrums ein, brachen anschliessend die Türe des Lagerraums auf und klauten fünf 42 Zoll-Plasmabildschirme. Auf diesen übertrug «Guss 8180» die Spiele jeweils im Innenhof des Zentrums. Der Verein hatte die Bildschirme extra für die Euro gekauft. Die Schadenssumme beläuft sich laut Betreiberangaben auf 10 000 Franken.

Martin Sorg, Pressesprecher der Kantonspolizei Zürich, bestätigt auf Anfrage von 20 Minuten Online den Vorfall: «Über die Täterschaft ist leider noch nichts bekannt», sagt Sorg.

Ersatz steht schon bereit

Für den Verein Guss 8180 ist der Diebstahl eine Katastrophe: «Der Verein muss schon jetzt jeden Franken zweimal umdrehen», sagt Zentrumsleiter Markus Kick. Das Kulturzentrum hat aber Glück im Unglück: Laut Kick konnte er mittlerweile bereits Ersatzbildschirme auftreiben. Die Bülacher können die EM also weiterhin im Kulturzentrum verfolgen. Wer die Bildschirme geklaut hat, ist für Kick ein Rätsel: «Es muss aber jemand gewesen sein, welcher schon einmal hier war», mutmasst Kick.

Deine Meinung