Dreiste Lernfahrerin auf Spritztour
Aktualisiert

Dreiste Lernfahrerin auf Spritztour

Auf einer Spritzfahrt mit drei Kolleginnen hat eine 18-jährige Lernfahrerin aus dem Kanton Luzern mit dem vom Vater geklauten Auto in Suhr AG eine Auffahrkollision verursacht.

Nach Angaben der Kantonspolizei vom Mittwoch hatte die junge Frau nach der Kollision mit einem Personenwagen dessen Lenker gebeten, auf den Beizug der Polizei zu verzichten. Als der 60- jährige Mann dies ausschlug, stieg eine Kollegin aus dem Auto und riss die Kontrollschilder ab.

Danach fuhren die vier Frauen im beschädigten Auto davon und stellten dieses in einer Seitenstrasse ab. Als der geschädigte PW- Lenker sich näherte, rannten die Frauen durch die Gärten davon. Auf der Flucht versteckten sie Ausweise und Kontrollschilder.

Dem Mann sei es schliesslich gelungen, die Fahrzeuglenkerin sowie eine Mitfahrerin zu stellen und die Polizei zu alarmieren, heisst es in der Mitteilung. Die beiden andern Frauen seien nach Hause zurückgekehrt, hätten aber noch am gleichen Tag ermittelt werden können.

Die Ermittlungen ergaben, dass die 18-Jährige lediglich einen Lernfahrausweis besitzt. Zudem war laut Polizei keiner ihrer jugendlichen Begleiterinnen berechtigt, eine Lernfahrt zu begleiten. Die junge Frau musste eingestehen, dass sie das Auto ihres Vaters ohne dessen Wissen benutzt hatte.

(sda)

Deine Meinung