Sissach: Dreister Autodieb geht auf Probefahrt ohne Rückkehr
Aktualisiert

SissachDreister Autodieb geht auf Probefahrt ohne Rückkehr

Mit einem fiesen Trick klaut ein dreister Autodieb Occasionen. Doppelter Frust für die Betrogenen: Die Versicherung zahlt den Schaden nicht.

von
Adrian Jäggi

Erstmals in Erscheinung trat der Mann in Oberbuchsiten (SO), wo er sich als Kaufinteressent für einen 8500 Franken teuren Citroën ausgab. Herr Eggenschwiler, so stellte sich der potenzielle Käufer vor, wollte eine Probefahrt unternehmen – ohne Begleitung. Der Fahrzeughalter schöpfte keinen Verdacht, da er Name und Handynummer des Mannes hatte. Zur Sicherheit nahm der Wagenhalter noch den Fahrzeugausweis aus dem Handschuhfach. «Herr Eggenschwiler» brauste davon – und ward nie mehr gesehen.

Wie der «Kassensturz» am Dienstag berichtete, zahlte die Versicherung den Geschädigten nichts, weil es sich um eine so genannte «ungedeckte Veruntreuung» handle. Auf die Masche seien aber nicht nur Private, sondern auch erfahrene Autohändler hereingefallen. In der Region Sissach gab es jüngst mehrere Fälle, die nun vom Bezirksstatthalteramt Sissach bearbeitet werden. Noch immer auf freiem Fuss aber ist «Herr Eggenschwiler». Der Aufenthaltsort des polizeilich gesuchten Mannes ist laut der zuständigen Untersuchungsrichterin Anne-Kathrin Goldmann bis heute unbekannt.

Deine Meinung