Schaffhausen: Dreister Dieb versuchte es erneut
Aktualisiert

SchaffhausenDreister Dieb versuchte es erneut

Ein 38-jähriger Mann aus Aserbaidschan ist in Schaffhausen als mutmasslicher Schmuckdieb festgenommen worden. Ein Bijoutier erkannte im Juli in einem Käufer den Mann wieder, der zwei Monate zuvor versucht hatte, ihn zu bestehlen.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ist der Festgenommene mutmasslich für fünf Schmuck- und Münzdiebstähle in Winterthur, Schaffhausen und Rapperswil verantwortlich. Der Wert der Beute beläuft sich auf rund 17 500 Franken.

Er wird zudem verdächtigt, noch mehr Schmuckdiebstähle begangen zu haben. Er ist teilweise geständig und befindet sich in Haft.

Erfolgloser Versuch und mehrere Diebstähle

Der 38-Jährige hatte am 5. Mai versucht in einer Schaffhauser Bijouterie ein Armband zu stehlen. Der Bijoutier bemerkte das Vorhaben und warf den Mann aus dem Laden.

Gleichentags bedrohte der Dieb gegen Abend in einer anderen Schaffhauser Bijouterie den Inhaber mit einem Messer und floh mit drei Ringen im Wert von 5000 Franken.

Als der erste Bijoutier davon in der Zeitung las, meldete er sich bei der Polizei und übergab dieser ein Video. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht nur in Schaffhausen, sondern ebenfalls am 5. Mai in Winterthur gestohlen hatte. Dort war es ein Ring im Wert von 5000 Franken gewesen.

Zweiter Versuch

Am späteren Nachmittag des 10. Juli traute der schadlos gebliebene Schaffhauser Bijoutier seinen Augen nicht: Der verhinderte Dieb betrat in Begleitung eines jungen Mannes seinen Laden. Der Schmuckhändler wies beiden die Tür und verständigte die Polizei.

Diese konnte beide kurz darauf festnehmen. Die in Frankreich lebenden Männer hatten bei ihrer Festnahme noch Diebesgut bei sich im Auto.

Es handelte sich hierbei um Schmuck und Münzen, die der Aserbaidschaner am selben Tag in einer Bijouterie und in einem Münzengeschäft in Rapperswil gestohlen hatte.

(sda)

Deine Meinung