Aktualisiert

Miss OstschweizDrillcamp für die zwölf Finalistinnen

Die zwölf Finalistinnen bereiten sich auf die Wahlnacht in drei Wochen vor. Dabei werden sie nicht geschont.

von
Nina Frauenfelder
Fünf der Finalistinnen: McLuckie, Näf, Kozjak, Schädler und Müggler (v. l.).

Fünf der Finalistinnen: McLuckie, Näf, Kozjak, Schädler und Müggler (v. l.).

Bis gestern Abend absolvierten die 12 Finalistinnen der Miss-Ostschweiz-Wahl 2012 ein dreitägiges Trainingscamp im

Hotel La Val in Brigels. «Ich habe starken Muskelkater und dazu Blasen an den Füssen», sagt etwa die 22-jährige Amalie Asatrian aus Wil. «An diesem Wochenende erhalten die Kandidatinnen den Feinschliff für die Wahlnacht», sagt Projektleiterin Melika Sghiar. Das Finale findet am 5. Mai im Pentorama in Amriswil statt.

Miss Ostschweiz soll auf Menschen zugehen können

Das Tagesprogramm im Missen-Camp ist vollgepackt. Von früh bis spät wird der Gang auf dem Laufsteg und das Posieren vor der Kamera geübt. «Am Samstag hatten wir zum ersten Mal über-

haupt zwei Stunden Freizeit», sagt die 18-jährige Corinne Kühnis aus St. Gallen. Doch trotz Stress und Zeitdruck scheint die Stimmung unter den Kandidatinnen nach wie vor gut zu sein. «Die Gruppendynamik ist gut. Die Mädchen unterstützen sich gegenseitig», sagt Lauftrainerin Scarlett Weingartner. Eine Favoritin hat sich laut den Organisatoren noch nicht hervorgetan. «Es hat mehrere Kandidatinnen, die offen auf andere Menschen zugehen ­können. Das ist eine gute Eigenschaft für eine Miss

Ostschweiz», sagt Wahlorganisator Ralf Huber. Am 28. April haben die Finalistinnen im Casino St. Gallen dann das letzte Mal vor der Finalnacht Gelegenheit, sich in Szene zu setzen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.