Tötung von Türsteher Boris R.: Dritter Tatverdächtiger in Deutschland verhaftet
Aktualisiert

Tötung von Türsteher Boris R.Dritter Tatverdächtiger in Deutschland verhaftet

Nicht zwei, sondern drei Männer sitzen in U-Haft im Fall des Tötungsdelikts um Türsteher Boris R. in Zürich-Affoltern. Ein Verdächtiger wurde in Berlin verhaftet.

von
R. Neumann
1 / 14
Die Zürcher Kantonspolizei hat Jeton G. am 7. März verhaftet.

Die Zürcher Kantonspolizei hat Jeton G. am 7. März verhaftet.

Kapo ZH
Kurz zuvor war auch Iznavur S. gefasst worden.

Kurz zuvor war auch Iznavur S. gefasst worden.

Kapo ZH
Blumen liegen am Montagnachmittag, 2. März 2015, beim Tatort an der Wehntalerstrasse in Zürich-Affoltern - hier wurde am Sonntag der Türsteher und Kampfsportler B.R. erschossen.

Blumen liegen am Montagnachmittag, 2. März 2015, beim Tatort an der Wehntalerstrasse in Zürich-Affoltern - hier wurde am Sonntag der Türsteher und Kampfsportler B.R. erschossen.

som

Am 1. März wurde der Türsteher Boris R.* (30) in Zürich-Affoltern erschossen. Die Polizei fahndete danach öffentlich nach dem Tatverdächtigen Jeton G.* (31) und dem Russen Iznavur S.* (30). Beide wurden wenige Tage nach der Tat festgenommen.

Ein dritter Verdächtiger, B. K.*, flüchtete nach Deutschland und wurde deshalb mittels internationalem Haftbefehl gesucht. Zwei Tage nach der Tat wurde er in Berlin verhaftet, wie der zuständige Staatsanwalt 20 Minuten bestätigt. «Mittlerweile wurde er in die Schweiz ausgeliefert und sitzt seither in Untersuchungshaft.»

Ihm werde vorgeworfen, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Die Rolle der einzelnen Verdächtigen sei aber noch unklar. Auch wer die tödlichen Schüsse auf Boris R. abgegeben hat, ist demnach noch nicht klar. Der Staatsanwalt: «Wir können noch keinen Hauptverdächtigen benennen.» B. K. wohnte bis zu seiner Verhaftung bei seinen Eltern in Buchs ZH.

Opfer und Täter vorbestraft

Offenbar lagen Boris R. und Jeton G. im Streit. Zuvor hatte Jeton gemäss «Blick» Drohungen auf das Facebook-Profil des Kampfsportlers gepostet: «Boris chum zu dim albtraum ich wird die letzte sekunde sie wo du i dim läbe wirsch ha du hundesohn.»

Der fünffach vorbestrafte Automechaniker Jeton G. wurde erst letzten Dezember wegen zweier brutaler Schlägereien und weiterer Delikte erneut verurteilt. Auch das Opfer ist der Justiz bekannt – es stand wegen Betäubungsmitteldelikten vor Gericht.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung