Bundesliga: Drmic trifft doppelt, Mehmedi einfach
Aktualisiert

BundesligaDrmic trifft doppelt, Mehmedi einfach

Schon wieder patzen die Bayern-Verfolger aus Dortmund und Leverkusen. Einen erfreulicheren Rückrundenstart erleben Josip Drmic mit Nürnberg und Admir Mehmedi mit Freiburg.

von
als

Im 18. Anlauf schaffte es auch der 1. FC Nürnberg, sein erstes Bundesligaspiel in der laufenden Saison zu gewinnen. Der gefeierte Mann der Partie war der Schweizer Stürmer Josip Drmic, welcher beim 4:0 über Hoffenheim gleich zweimal (2:0, 4:0) traf. In seiner ersten Bundesliga-Saison ist der ehemalige FCZ-Stürmer damit bei acht Saisontoren angelangt, was eine respektable Anzahl ist. Nürnberg bleibt mit 14 Punkten trotzdem unter dem Strich.

Drei Punkte und drei Ränge vor Nürnberg ist der SC Freiburg klassiert. Auch dort hat sich ein Schweizer zum Rückrundenstart in die Torschützenliste eingetragen. Admir Mehmedi traf beim 3:2-Überraschungssieg gegen das zweitplatzierte Bayer Leverkusen in der 27. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1. Bei Freiburg spielte zudem Gelson Fernandes im Mittelfeld durch. Eren Derdiyok wurde bei Leverkusen in der 71. Minute eingewechselt, blieb aber ohne Torerfolg.

Wolfsburg verliert

Nichts zu feiern hatten zwei andere Schweizer. Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez - Timm Klose war einmal mehr Ersatz - mussten sich im Derby gegen Hannover 96 zuhause 1:3 geschlagen gegeben, nachdem es zur Pause noch 1:1 gestanden hatte. Für das ambitionierte Wolfsburg, wo Neuzugang Kevin de Bruyne zu seinem Debüt kam, ein Mini-Dämpfer im Kampf um die Champions-League-Plätze. Nach der gestrigen Niederlage Gladbachs (0:2 gegen Bayern), hätte Wolfsburg bei einem Sieg punktemässig mit den Fohlen (Rang vier) gleichziehen können.

Auch Borussia Dortmund kann die budgetierten drei Punkte zum Rückrundenstart nicht einfahren. Der BVB muss sich zuhause gegen Augsburg mit einem 2:2 begnügen und liegt mit 33 Punkten weiter auf dem dritten Rang, punktgleich mit Gladbach. Abgesehen vom Remis musste Dortmund eine weitere bittere Pille schlucken: Womöglich muss der BVB für den Rest der Saison auf Flügel Jakub Blaszczykowski verzichten. Der Pole schied beim 2:2 im Heimspiel gegen Augsburg schon nach wenigen Minuten mit Verdacht auf einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie aus.

Während die Dortmunder immerhin einen Punkt holten, ging Bayer Leverkusen beim SC Freiburg leer aus. Die Werkself, erster Verfolger von Bayern München, verliert 2:3. Freiburg-Stürmer Admir Mehmedi trifft zum zwischenzeitlichen 1:1 in der 27. Minute. Damit dürfte sich auch Leverkusen aus dem Titelkampf verabschiedet haben. Der Rückstand auf die Spitze beträgt mittlerweile zehn Punkte.

Borussia Dortmund - Augsburg 2:2 (1:0)

80'445 Zuschauer.

Tore: 5. Sven Bender 1:0. 56. Sven Bender (Eigentor) 1:1. 66. Sahin 2:1. 72. Ji 2:2.

Bemerkung: Augsburg mit Hitz.

VfB Stuttgart - Mainz 1:2 (1:1)

38'000 Zuschauer.

Tore: 11. Abdellaoue 1:0. 39. Okazaki 1:1. 87. Saller 1:2.

Wolfsburg - Hannover 1:3 (1:1)

28'139 Zuschauer. - Tore: 28. Rudnevs 0:1. 35. Olic 1:1. 50. Bittencourt 1:2. 72. Bittencourt 1:3.

Bemerkung: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez, ohne Klose (Ersatz).

Nürnberg - Hoffenheim 4:0 (2:0)

36'079 Zuschauer.

Tore: 24. Chandler 1:0. 41. Drmic 2:0. 49. Ginczek 3:0. 70. Drmic 4:0.

Bemerkung: Nürnberg mit Drmic, ohne Angha (Ersatz).

Freiburg - Bayer Leverkusen 3:2 (1:2)

22'100 Zuschauer.

Tore: 4. Lars Bender 0:1. 27. Mehmedi 1:1. 35. Rolfes 1:2. 53. Schmid 2:2. 90. Klaus 3:2.

Bemerkung: Freiburg mit Mehmedi (bis 92.) und Fernandes, Bayer Leverkusen mit Derdiyok (ab 71.).

Eintracht Frankfurt - Hertha Berlin 1:0 (1:0)

41'600 Zuschauer.

Tor: 36. Meier 1:0.

Bemerkung: Frankfurt mit Schwegler, ohne Barnetta, Hertha mit Lustenberger. (als/si)

Deine Meinung