Torjäger vom Dienst: Drmic wandelt auf den Spuren von Chapuisat

Aktualisiert

Torjäger vom DienstDrmic wandelt auf den Spuren von Chapuisat

Zum zweiten Mal in Folge glänzte Josip Drmic als zweifacher Torschütze für Nürnberg. Der ehemalige FCZ-Stürmer ist mittlerweile bei zehn Saisontoren angelangt.

von
als

Zwei Spiele, sechs Punkte und erstmals seit Ende September weg von den Abstiegsplätzen: Für den 1. FC Nürnberg hätte die Rückrunde nicht besser beginnen können. In der Hinrunde konnten die Franken keinen einzigen Sieg feiern – das hatte zuvor noch kein Team in der über 50-jährigen Bundesliga-Geschichte geschafft.

Zu einem grossen Teil verantwortlich für den Höhenflug ist Josip Drmic. Nach seinem Doppelpack beim 4:0 gegen Hoffenheim traf der ehemalige FCZ-Stürmer auch beim 3:1 bei Hertha Berlin doppelt. Der 21-jährige Stürmer ist mittlerweile bei zehn Saisontoren angelangt.

Besser als Frei

Drmic wandelt auf den Spuren von Stéphane Chapuisat. Dieser wies 1991/92 in seinem ersten Jahr mit Borussia Dortmund nach 19 Runden eine nur unwesentlich bessere Bilanz aus (11 Tore). Am Ende stand Chapuisat, bei damals noch 38 Runden, mit 20 Saisontreffern da. Einen anderen Schweizer Bundesliga-Topskorer hat Drmic fürs Erste überholt: Alex Frei benötigte 2006/2007 in Dortmund 24 Runden für zehn Tore.

Alle Tore der Partie Hertha Berlin – Nürnberg (Video: Youtube) (als/si)

Deine Meinung