Aktualisiert 23.10.2003 19:01

Drogenbarone als Freunde

Ein Limousinen-Chauffeur hat sich mit Finanztransaktionen für kolumbianische Drogenbarone der schweren Geldwäscherei schuldig gemacht.

Das Bundesgericht bestätigte, dass er als Mitglied einer Verbrecherorganisation gehandelt hat. Der Mann hatte 1992 und 1993 auf seinen Namen zwei Schliessfächer bei Zürcher Banken gemietet. Weiter half er, 3,3 Millionen Dollar nach Österreich und Andorra zu bringen und später in die Schweiz zu transferieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.